Werner Muff (Foto: Thomas Reiner)Werner Muff (Foto: Thomas Reiner)

Das Championat von Basel – der Höhepunkt des Freitags beim 2018

Insgesamt 56 Reiterinnen und Reiter hatten sich in die Startliste des Championats von Basel eingetragen. Sehr viele von ihnen sind unter den besten 20 der FEI LONGINES Weltrangliste zu finden. Auch aus den Niederlanden, der in Mechelen den Weltcup für sich entscheiden konnte, belegt zurzeit mit 2953 Punkten hinter Kent Harrington (USA) den zweiten Platz. Zu nennen sind natürlich auch (FRA), Scott Brash (GBR), Niels Bruynseels (BEL), Olympiasieger aus der Schweiz, (FRA) und (GER), der vor zwei Jahren in Basel den gewinnen konnte.

Der im Championat von Basel, gestaltet von Frank Rothenberger und seinem Team Gerard Lachst und Peter Schumacher), stellte sehr hohe Anforderungen an Reiter und Pferde. Insbesondere die Schlusslinie mit der dreifachen Kombination war eine Schwierigkeit, die viele Reiter nicht fehlerfrei meistern konnten. (results.hippodata.de/2018/1439/docs/10_jo_166.pdf)

Heimsieg  im Championat von Basel

Der Kampf um die Goldene Trommel beim Championat von Basel sah insgesamt neun Reiterinnen und Reiter aus sechs Nationen im entscheidenden um den Sieg. Vertreten waren Edwina Tops-Alexander (AUS), Pius Schweizer, Romain Duguet und aus dem Gastgeberland, Julien Epaillard und Kevin Staut aus Frankreich, Luciana Diniz (POR) und  Olivier Philippaerts aus Belgien. Marcus Ehning und Cornado NRW starteten für   die deutschen Farben.

gelang mit seiner Stute About A Dream in 39,71 Sekunden die erste Nullrunde.

Pius Schwizer
Pius Schwizer
Pius Schwizer About A Dream
Pius Schwizer About A Dream

Gleich nach dem Schweizer schafften es Marcus Ehning und Cornado NRW  noch schneller.

Marcus Ehning
Marcus Ehning
Marcus Ehning Cornado NRW
Marcus Ehning Cornado NRW
Marcus Ehning Cornado NRW

Bei ihnen blieben die Uhren bei 38,92 Sekunden stehen. Aber dabei blieb es nicht. Luciana Diniz und Fit for Fun legten noch einmal zu und schafften durch ein hohes Grundtempo und schnelle Wendungen eine Zeit von 38,72 Sekunden.

Luciana Diniz
Luciana Diniz
Luciana Diniz u. Fit For Fun
Luciana Diniz u. Fit For Fun

Werner Muff brachte dann die Sankt-Jacobs-Halle zum Kochen. Das Publikum in Basel feierte ihn mit großem Applaus, denn in 36,28 Sekunden waren er und sein Daimler mehr als zweieinhalb Sekunden schneller als die bis dahin führende Luciana Diniz. Damit machte er den Heimsieg perfekt, denn nach ihm gelang es keinem Reiter mehr, diese Superzeit zu unterbieten.

Werner Muff mit der Goldenen Trommel von Basel (Foto:Thomas Reiner)
Werner Muff mit der Goldenen Trommel von Basel (Foto:Thomas Reiner)
Werner Muff u. Daimler
Werner Muff u. Daimler

Zweiter im Championat von Basel wurde  Olivier Philippaerts in einer Zeit von 36,91 Sekunden.

Olivier Philippaerts Legend of Love
Olivier Philippaerts Legend of Love

Der Sieger und die Platzierten im Championat von Basel 2018:

Werner Muff
Werner Muff
Werner Muff, Olivier Philippaerts und Luciana Diniz
Werner Muff, Olivier Philippaerts und Luciana Diniz

 

Fotos: Thomas Reiner

Facebook Comments