und Killer Queen VDM  (Foto: Archiv)

Die 12 besten Reiter in der zweiten Runde

Nur vier Reiter konnten den ersten Umlauf fehlerfrei beenden. Sie hatten damit die besten Chancen in Runde 2. Allerdings mussten sie dafür zunächst einmal fehlerfrei bleiben. Das gelang dem Vorjahressieger Steve Guerdat (SUI), dem jungen Belgier und Daniel Deusser, der in diesem Jahr die  Dutch Masters und 2021 den von Aachen gewinnen konnte. Nun musste ein Stechen über den Sieg beim Rolex Grand Prix von Spruce Meadows entscheiden.

Das Stechen 

Steve Guerdat  eröffnete das Stechen. Er musste natürlich unbedingt vorlegen, um und unter Druck zu setzen. Aber es gelang ihm nicht, fehlerfrei zu bleiben. Am Ende des Stechparcours standen für ihn ein Abwurf am Einsprung der zweifachen Kombination und eine Zeit von 41,70 Sekunden zu Buche. Würde der erst 24-jährige Belgier nun die Nerven behalten und fehlerfrei bleiben? Er versuchte es natürlich, aber am Ende waren es für ihn 8 Fehlerpunkte und der dritte Platz.

Nun hatte es selbst in der Hand, den von Spruce Meadows 2022 für sich zu entscheiden. Er hätte  sich sogar einen Abwurf leisten können. Aber Daniel Deusser nutzte seine Chance sehr souverän und blieb als einziger Reiter erneut fehlerfrei. Das war der Sieg im Rolex Grand Prix bei den Spruce Meadows Masters 2022. Im Siegerinterview sagte Daniel Deusser, dass er erst einmal realisieren müsse, was er heute erreicht habe.  Es sei ein unglaubliches Gefühl und ein unglaubliches Pferd.

 

und Killer Queen VDM (Foto: Archiv)

Gerrit Nieberg, der Sieger im von Aachen 2022, blieb im Stechen fehlerfrei und belegte mit 4 Fehlerpunkten aus dem ersten Umlauf einen hervorragenden fünften Platz.

Das Ergebnis im Rolex Grand Prix von Spruce Meadows 2022

Fotos: Silvia und Hans-Joachim Reiner, Thomas Reiner