Deutsche Meisterschaften der Springreiter 2022
Philip Rüping, und Marcus Ehning (v.l.n.r.)

Foto: Anke Gardemann

und Starissa mit vier Nullrunden zum Meistertitel

und Starissa (Foto: Archiv)

 

und Starissa (Foto: Archiv)

 

Im Jahre 2018 konnte sich schon einmal über den Meistertitel freuen. Damals gelang ihm das mit Talisman de Mazure. In diesem Jahr war der einzige Reiter , der in allen Wertungsprüfungen ohne Abwurf geblieben war. In allen Runden war Starissa sehr sicher und souverän unterwegs. Vor dem letzten Ritt war klar, dass und Starissa unbedingt fehlerfrei mussten. Zuvor hatten sich Marcus Ehning  und Philip Rüping mit jeweils einer  Nullrunde eine Medaille gesichert. Für war es auf jeden Fall Silber, denn er hatte nur einen einzigen Zeitfehler. Marcus Ehning  hatte 4 Strafpunkte auf seinem Konto und lag vor dem Ritt von auf Platz 2.  Mario Stevens behielt die Nerven und blieb vor dem  dem begeisterten Publikum auch in der entscheidenden Runde  fehlerfrei. Das war der Meistertitel für den Reiter aus Molbergen. Philip Rüping  freute sich mit seinem Casallco über die Silbermedaille und Marcus Ehning über Bronze. Nach der Meisterehrung gab es die gegenseitige Champagnerdusche und natürlich das obligatorische Bad im Wassergraben für den neuen Deutschen Meister der Springreiter.

Fotos: Anke Gardemann, Silvia und Hans-Joachim Reiner