Lillemor S und Heike Jahncke (Foto: Privat)

Escon Spring Club – Large Tour: Heike Jahncke und Lillemor S mit großartigen Ergebnissen

Fünfter Platz im Auftaktspringen

Heike Jahncke vom RV Ganderkesee zeigte mit Lillemor S beim Agravis Cup 2021 in Oldenburg beeindruckende Leistungen. Die von Stephanie-Svenja  Stielike gezogene von Levistano und Acord II war insgesamt dreimal  am Start. Den Auftakt machte ein internationales 1-S*- mit Hindernishöhen bis zu 1,40m am Samstag. Hier konnte sich Heike Jahncke den fünften Platz sichern. Ein Abwurf am vierten Hindernis, einem Steilsprung, verhinderte eine noch bessere Platzierung.

Überlegener Sieg beim zweiten Start

In einem weiteren internationalen der Escon Spring Club Large Tour lief es dann noch besser für Lillemor S und Heike Jahncke. Lasse Timmer vom RVV Burg Gretesch e.V. hatte mit Quixx 2 als erster eine tolle Zeit vorgelegt. Nach 50,84 Sekunden hatte er seine Nullrunde beendet und damit die Konkurrenz unter Druck gesetzt. In der Folge gelang es zunächst keinem Reiter-Pferd-Paar, diese Zeit zu unterbieten. Das schafften dann aber Heike Jahncke mit Lillemor S. Mit einer sehr hohen Grundschnelligkeit und viel Mut zum Risiko, besonders in der Wendung auf den vorletzten Sprung,  gelang ihnen die erste Nullrunde unter 50 Sekunden. Die Uhren stoppten bei 49,51. Das war natürlich die Führung. Zwar war Lasse Timmer mit seinem zweiten Pferd Cassus Boy M noch schneller (48,12 Sekunden), hatte aber einen Abwurf. Damit konnten sich Heike Jahncke und Züchterin  und Besitzerin Stephanie-Svenja Stielike über den Sieg in dieser 1-S*-Prüfung freuen.

Ein zweiter Platz am Abschlusstag

Den Abschluss der Escon Club Large Tour bildete ein internationales Zwei-Phasen-Springen. Auch in dieser abschließenden Prüfung der Oldenburger Turniertage waren Lillemor S und Heike Jahncke wieder ganz vorn dabei. Mit einem couragierten und mutigen Ritt, bei der  das große Sprungvermögen und die hohe Grundschnelligkeit der erneut  zu bewundern waren, kamen die beiden auf einen hervorragenden zweiten Platz.

Wir sind gespannt darauf, wie sich dieses tolle Pferd in der Zukunft präsentieren wird.