Nisse Lüneburg mit Alina (Foto: Anke Gardemann)

Sieg in der „Generalprobe“ vor dem Finale der BEMER Riders Tour für Nisse Lüneburg

Am Samstagnachmittag stand traditionell das Championat von Neumünster auf dem Programm der VR Classics. Auf der Teilnehmerliste standen 49 Reiterinnen und Reiter. In dieser Prüfung, dem Preis der Landrover Deutschland GmbH, ging es um die Qualifikation für die letzte Wertungsprüfung der BEMER Riders Tour. Außerdem konnten in dieser Prüfung Punkte für  die LONGINES FEI Weltrangliste gesammelt werden. Unter den Teilnehmern aus 12 Ländern war auch Nisse Lüneburg, der derzeit im Ranking der BEMER Riders Tour auf dem ersten Platz liegt. Er hatte  seine 13-jährige Stute Alina am Start. In dem von Christian Wiegand und Ralf Stehr gestalteten Parcours waren 13 Hindernisse mit insgesamt 16 Sprüngen von den Reiterinnen und Reitern zu überwinden. Hier geht es zur Parcoursskizze.

Fünf Doppelnullrunden im Championat von Neumünster

Es waren 11 Reiterinnen und Reiter, die im  Umlauf des Championats von Neumünster fehlerfrei blieben. Im Stechen gab es dann noch einmal 5 Nullrunden. Mylen Kruse hatte mit Chaccmo das Stechen eröffnet. Sie war mit 33,22 Sekunden sehr schnell, aber leider fiel eine Stange. Mario Stevens vom RUFV Lastrup e.V. war danach der erste Reiter, dem es gelang, auch im Stechparcours fehlerfrei zu bleiben. Mit seiner Zeit von 33,82 Sekunden übernahm er zunächst die Führung. Direkt nach ihm zeigte dann der dreifache Derbysieger   Nisse Lüneburg mit seiner  Alina eine weitere tolle Nullrunde. Er  war mit 33,04 Sekunden  noch schneller als Mario Stevens. Auch Max Haunhorst, der Überraschungssieger des vergangenen Jahres ,hatte den Umlauf ohne Abwurf absolviert. Im Stechen war er sehr schnell unterwegs und nahe daran, seinen Vorjahreserfolg zu wiederholen. Im Ziel blieb er dann tatsächlich nur 0,26 Sekunden über der Zeit von Nisse Lüneburg. Das war am Ende ein großartiger  zweiter  Platz für den erst 20-jährigen Reiter aus Hagen am Teutoburger Wald.

Max Haunhorst und Chaccara auf dem zweiten Platz im Championat bei den VR Classics Neumünster 2020 (Foto: Anke Gardemann)

Über einen hervorragenden dritten Rang konnten sich Alexa Stais und ihr  Quintato freuen, die mit einer fehlerfreien Runde in 33,66 Sekunden über die Ziellinie ritten.

Alexa Stais mit Quintato – Platz 3 im Championat bei den VR Classics  Neumünster 2020 (Foto: Anke Gardemann)

 

Facebook Comments