Der AGRAVIS-Cup – ein Höhepunkt der Hallensaison unter Coronabedingungen

Vom 29.Oktober bis zum 01.11.2020 war die EWE-Arena in Oldenburg Treffpunkt von Spring- und Dressurreitern aus Polen, Dänemark, Großbritannien, den Niederlanden, Irland, Belgien, Japan, der Schweiz, Schweden, Brasilien, Finnland, der Republik Südafrika und Deutschland. Unter den Bedingungen der Coronakrise, die in Deutschland und der ganzen Welt zurzeit das sportliche Leben bestimmt, gab es großartigen Sport, den zwar nur wenige Zuschauer live erleben konnten, der aber bei clipmyhorse.de von allen Reitsportfans verfolgt werden konnte.

“Gäste aus Finnland und Südafrika vorn beim
AGRAVIS-Cup

Oldenburg – “Lexi first” – so könnte das unausgesprochene Motto der Youngster-Tour beim
AGRAVIS-Cup in Oldenburg gelautet haben, denn “Lexi”, die Südafrikanerin Alexa Stais, und der sieben
Jahre alte Holsteiner Schimmel Cougar eroberten wie schon das ein oder andere Mal zuvor in den
vergangenen Wochen, Platz eins in der Youngster-Tour. Den Preis der NWZ gewannen Stais und Cougar
in flotten 55,46 Sekunden. Bereits seit mehreren Jahren lebt und arbeitet Stais im niedersächsischen
Morsum bei Verden im Sportstall Hilmar Meyer.
Die einstige Voltigiererin – sie war auch Teilnehmerin der WM 2014 in Frankreich – ist bei ihren Kollegen
und Kolleginnen als Frau mit ausgesprochenen Qualitäten in der Pferdeausbildung bekannt. Hinter Stais
reihte sich die Schwedin Karin Martinsen mit Tailormade Cabluevara Ps ein. Martinsen ist im
niedersächsischen Winkelsett auf der Reitanlage Pedersen zuhause. Bester Deutscher war der einstige
Deutsche Meister Denis Nielsen (Isen) mit Idalie auf dem dritten Rang.
Ruoste vor Schneider
Kaum hatten die Springreiter “Platz gemacht”, eroberte die Dressurfraktion die EWE-Arena für den FEI
Grand Prix und den gewann der in Menden lebende Finne Henri Ruoste mit dem belgischen Wallach
Kontestro Db vor der Mannschafts-Weltmeisterin und -Olympiasiegerin Dorothee Schneider, die mit
DSP Sammy Davis jr. Platz zwei und mit Faustus Platz drei belegte. Für einen noch jungen deutschen Reiter war Oldenburg “trotz zweier dicker Fehler” ein ungetrübter Grund zur Freude. Raphael Netz, der
aus dem bayerischen Aubenhausen nach Oldenburg gekommen war, bestritt erst den zweiten Grand
Prix mit dem elf Jahre alten Elastico. Der 21-jährige, der bei den Europameisterschaften der Jungen
Reiter in diesem Jahr Bronze gewann, sitzt übrigens erst seit knapp acht Wochen im Sattel von Elastico
und freut sich über diesen Sportpartner: “Ich bin so froh, dass ich ihn reiten darf, wir passen echt gut
zusammen”. Netz ist Schüler von Championatskadermitglied Benjamin Werndl.
Froh ist der Nachwuchs-Dressurreiter auch über die Startmöglichkeit in Oldenburg. “Ich finde, es ist ein
wichtiges Signal”, sagt Raphael, “ein Signal an andere Veranstalter, dass mit richtig guten Konzepten und
viel Engagement doch was möglich ist und ein Signal in die Öffentlichkeit in schwierigen Zeiten.” Ob und
wann die nächsten internationalen Turniere stattfinden können, dass weiß derzeit niemand. Die
Indivdualsportart Reiten nutze Chancen, die sich ergeben. Insgesamt 18 Paare gingen in Oldenburg im
FEI Grand Prix im Preis der Liselott Schindling und Klaus Rheinberger-Stiftung an den Start.

Henri Ruoste und Kontestro Db
(Foto: Anke Gardemann)

 

 

 

 

 

Ergebnisübersicht AGRAVIS-Cup
1 Springprüfung -international- 1.35m Medium Tour, Preis der SK Meat-Vertriebs GmbH
1. Rossen Raitchev (BUL) auf Cascaya Iv 0.00 / 52.96
2. Denis Nielsen (Isen) auf Cover Girl 44 0.00 / 53.46
3. Soren Pedersen (Winkelsett/DEN) auf Kan Fly 0.00 / 53.50
4. Mario Stevens (Molbergen) auf Baloubet 4 0.00 / 53.96
5. Alexa Stais (Thedinghausen/RSA) auf Hariko P.M.S 0.00 / 54.43
6. Philipp Schulze Topphoff (Havixbeck) auf Clemens de la Lande 0.00 / 54.45

7 Springprüfung -international- 1.35m Youngster Tour, Preis der Nordwest-Zeitung
1. Alexa Stais (Thedinghausen/RSA) 6 auf Cougar 14 0.00 / 55.46
2. Karin Martinsen (Winkelsett/SWE) auf Tailormade Cabluevara Ps 0.00 / 58.04
3. Denis Nielsen (Isen) auf Idalie 0.00 / 59.72

4. Frederick Troschke (Hagen) auf Camelot 143 0.00 / 60.26
5. Pheline Ahlmann (Reher) auf Calistero 0.00 / 64.44
6. Max Haunhorst (Hagen am Teutoburger Wald) auf Conmiro Grande 0.00 / 64.84

9 Springprüfung -international- 1.15m Escon Spring Club small, Escon-Spring Club
1. Marcel Kandziora (Haren) auf Eternal Flame 14 0.00 / 47.28
2. Leticia Hirmer (Inning) auf Alczento 0.00 / 49.64
3. David Vogel (Gückingen) auf Edesa ́s Ikke van Stal Cipa 0.00 / 53.07
4. Paola Poletto (Hamburg) auf Gerdien Utopia 0.00 / 54.45
5. Leticia Hirmer (Inning) auf Encore 4.00 / 46.49
6. Marie Gerdes (Hamburg) auf Gorki F 4.00 / 47.64

12 Springprüfung -international- 1.25m Escon Spring Club medium, Escon-Spring Club
1. Lasse Timmer (Osnabrück) auf Coco Jambo B 0.00 / 50.96
2. Marie Gerdes (Hamburg) auf Ediravo 0.00 / 51.65
3. Johanna Beckmann (Löningen) auf Celine 248 0.00 / 51.76
4. Ines Villmann-Doll (Wietze) auf Gordon’s Gin 0.00 / 58.29
5. David Vogel (Gückingen) auf Balthazar 4 0.00 / 59.53
6. Caroline Gröning (Datteln) auf Montero 13 0.00 / 61.17

15 Springprüfung Kl.S* -international- 1.40m Escon Spring Club, Escon-Spring Club
1. Johanna Beckmann (Löningen/ Brunsbüttel) auf Cheenook 8 0.00 / 47.29
2. Lasse Timmer (Osnabrück) auf Quixx 2 0.00 / 50.07 ”

Quelle : Pressemitteilung vom 30. Oktober 2020 (Martina Brueske,  E-Mail: presse@escon-marketing.de)

Fotos: Anke Gardemann