und Victorio Des Frotards begeisterten das französische Publikum

Im Umlauf der 13. Etappe des FEI Jumping World Cups in waren heute 37 Reiterinnen und Reiter am Start. Steve Guerdat, der aktuelle , gehörte am Ende zu den neun Reiterinnen und Reitern, die das um den Sieg erreichten. Der Parcours, gestaltet vom französischen Coursedesigner Jean-Francois Morand und seinem Team, hatte es in sich. Insgesamt waren 14 Hindernisse mit 17 Sprüngen bis zu einer Höhe von 1,65 m  zu überwinden. Knifflige Distanzen machten es darüber hinaus sehr schwierig, fehlerfrei zu bleiben. Insbesondere auf der  Schlusslinie mit einem Oxer und einer darauf folgenden zweifachen Kombination (Oxer-Steil)  gab es viele Abwürfe. Vor allem am vorletzten Sprung fiel häufig eine Stange. Parcoursskizze

Schnelle Ritte im Stechen um den Sieg

Es ging heute in Bordeaux für einige Reiter noch darum, Punkte zu sammeln, um sich für das Finale in zu qualifizieren. Emilio Bicocchi war einer von denen, die sich mit ihrer heutigen Leistung diese Punkte erkämpfen konnten. Er eröffnete das Stechen mit einem tollen Ritt bei dem aber eine Stange fiel. Im Endergebnis war das dann für ihn der siebte Platz und 10 Punkte im Ranking der Western European League. Damit liegt der italienische Reiter nun mit 47 Punkten auf Platz 13.

Emilio BICOCCHI, Evita SG Z (5) (Foto: Thomas Reiner, Archiv)

Ambitionen auf den Sieg meldeten dann Roger Yves Bost und Sangria du Coty an. In seiner unnachahmlichen Art und mit viel Mut zum Risiko meisterte der französische Reiter den Stechparcours in 32,96 Sekunden. Damit übernahm er die Führung. Luciana Diniz (POR) blieb mit Chacco Blue II ebenfalls fehlerfrei. Aber sie war mit 39,08 Sekunden deutlich langsamer. Mit seinem 15-jährigen Apart zeigte dann Pieter Devos aus Belgien, dass die Zeit von „Bosty“ doch zu unterbieten war. Für ihn stoppten die Uhren bei 32,23 Sekunden.

Roger Yves Bost und Sangria du Coty (Foto: Archiv)

Steve Guerdat und Victorio Des Frotards mit grandioser Runde zum Sieg

Der Weltranglistenerste aus der Schweiz bewies heute ein weiteres Mal, dass er diese Position völlig zu Recht einnimmt.  Mit seinem 11-jährigen Victorio Des Frotards war er  unglaublich schnell  und mit ausgesprochen kurzen Wendungen schon beim vorletzten Sprung des Stechparcours auf der Siegerstraße. Die letzte Linie auf  den Schlusssprung ritt er dann  ohne noch einmal aufzunehmen und war nach sagenhaften 30,82 Sekunden im Ziel.  Das war der Sieg, denn weder Daniel Deusser noch konnten ihn noch von Platz 1 verdrängen. Daniel Deusser wurde  mit 31,59 Zweiter  und  Niels Bruynseels mit 31,71 Sekunden Dritter.

Das Ergebnis im LONGINES FEI Jumping World Cup Bordeaux

Fotos: Silvia und Hans-Joachim Reiner