mit Superrunde zum Sieg

Der Sparkassen Cup – of

Der Höhepunkt des Sonntags und des gesamten Turniers stand am Sonntagnachmittag auf dem Programm der Partner Pferd 2020. An den Start gingen 40 Reiterinnen und Reiter aus 14 Nationen. Sie alle hatten sich für den Sparkassen Cup – Grand Prix of Leipzig, die elfte Etappe des FEI Jumping World Cups,  qualifiziert. Für dieses Springen hatten  Frank Rothenberger und Christian Wiegand mit ihrem Team einen schwierigen  gestaltet, der Reitern und Pferden einiges abverlangte. Hier die Parcoursskizze

Auch Publikumsliebling am Start

Zur Freude des Publikums in der Leipziger Messehalle gehörte  auch Christian Ahlmann, die derzeitige Nummer 11 der LONGINES FEI Weltrangliste,   zu den Teilnehmern. Er hatte in den vergangenen beiden Jahren den Grand Prix für sich entscheiden können. Nun wollte er natürlich zum dritten Mal nacheinander auf dem obersten Treppchen stehen. Schon  2011 und 2013 hatte Christian Ahlmann das Publikum mit seinen Siegen im Grand Prix begeistert.

Sechs Reiter der Top Twenty der LONGINES FEI Weltrangliste in Leipzig dabei

Mit Steve Guerdat, ging die  aktuelle  Nummer 2 der Weltrangliste im Grand Prix von Leipzig an den Start. Daniel Deusser und Pieter Devos, die zurzeit auf Rang 3 beziehungsweise Rang 6 liegen standen ebenfalls auf der Teilnehmerliste, auf der auch Henrik von Eckermann (derzeit Nummer 10) und (Nummer 14) vertreten waren.

Viele weitere Top-Reiter im Parcours

Philipp Weishaupt, 2016 Sieger im Großen Preis von Aachen, gehörte ebenso zu den Teilnehmern wie Marcus Ehning, der 2018 in Aachen siegreich war und dreimal den Gesamtweltcup für sich entscheiden konnte. Auch Andre’Thieme und Nisse Lüneburg, die beide jeweils dreimal im Deutsche Springderby erfolgreich waren, kämpften um den Sieg im Grand Prix of Leipzig.

16 Reiter-Pferd-Paare im Stechen

Das begeisterte Leipziger Publikum konnte im Stechen erneut 8 Nullrunden feiern. Sehr viele hofften sicherlich, dass Christian Ahlmann mit seinem Dominator Z der Schnellste sein würde… Fast hätte er es auch geschafft, aber am Ende waren es 0,61 Sekunden, die ihm zu seinem dritten Sieg in Folge fehlten. Einer war nämlich noch schneller als er… Denis Lynch aus Irland und sein Wallach GC Chopin’s Bushi flogen geradezu durch den Stechparcours und waren nach 33,16 Sekunden im Ziel. Marcus Ehning, der Sieger im Championat von Leipzig, ritt mit Comme Il fault auf den dritten Rang. Vierter wurde Emilio Bicocchi aus Italien mit seiner Evita SG Z. Die Plätze 5 und 6 belegten Michael Jung und Maikel van der Vleuten.

Das Ergebnis 

Fotos: Silvia und Hans-Joachim Reiner