Mediterranean Equestrian Tour –    und Summersault holen sich den Sieg 

Ralf Runge, der erfahrene und Ausbilder, dem der Rossbornerhof  bei Montabaur in Rheinland-Pfalz gehört,  bekannt für seine erfolgreiche  und effiziente Trainingsarbeit, ist auch in diesem Jahr wieder in Oliva Nova . Mit seinem Pferd Summersault  ging er am Samstag in der  1,45m Tour an den Start und holte sich den Sieg. Mit seinem inzwischen elfjährigen Schimmel, der schon oft in Oliva war, machte er keinen Purzelbaum (das ist die Übersetzung des Namens Summersault) sondern ließ in einer Zeit von 39,83 Sekunden und einem fehlerfreien Ritt im die Konkurrenz hinter sich. ist begeistert von seinem Pferd und ihm auch sehr nahe: “Der ist praktisch mein Freund – der alte Mann und das Pferd.” Der macht mit diesem Satz auch deutlich, dass seine Philosophie bei der Ausbildung und im Training immer davon ausgeht, dem Pferd als Lebewesen, mit dem der Reiter arbeitet,  in jeder Weise gerecht zu werden.    sagt, dass er immer wieder  gern in Oliva sei, weil das, was die Anlage und das Umfeld hier bieten, insbesondere die Nähe des Mittelmeers,  Reitern und Pferden wunderbare Bedingungen bietet.  „Das tut den Pferden hier unheimlich gut, die gehen eigentlich gesünder und fitter nach Hause, als sie hier ankommen.“ sagte Ralf Runge in Bezug auf die tollen Möglichkeiten, die für die Pferde in Oliva Nova zur Verfügung stehen.

Holger Wenz aus Bad Laer auf Platz zwei

Holger Wenz (GER) mit Barca lag am Ende mit nur 40,14 Sekunden lediglich 31 Hundertstel hinter dem Sieger auf Platz zwei.  Mit seiner 2006 geborenen zeigte er im einen tollen Ritt und freute sich sichtlich über seine Platzierung im zweiten Weltranglistenspringen in dieser Woche in Oliva Nova. Dritte wurde die Spanierin Laura Roquet Puignero mit Sandi Puigroq und einer Zeit von 40,97 Sekunden.

Quelle: PRESSEMITTEILUNG MEDITERRANEAN EQUESTRIAN TOUR Spring MET 2016 MET I vom 19. 01. – 31.01. 2016  vom 30.01.2016