Lars Bak Andersen auf dem Weg zum Sieg (Foto:Hans-Joachim Reiner)

Preis der DKB – Höhepunkt des Samstagnachmittags beim CSI 2020

Bei der zwanzigsten Auflage des CSI Neustadt wurde dem Publikum  mit dem Preis der DKB am heutigen Samstagnachmittag ein weiteres Highlight geboten. Insgesamt waren in diesem Springen 68 Reiterinnen und Reiter am Start. Die Platzierungen zählten auch für die LONGINES FEI Weltrangliste. Das war, neben dem Preisgeld, natürlich eine besondere Motivation für alle Teilnehmer. Im Parcours, gestaltet von Christian Wiegand und Ralf Stehr, waren unter anderem eine Dreifache und einige sehr schwierige Distanzen zu meistern. Parcoursskizze

Lars Bak Andersen mit zwei tollen Runden zum Sieg

Lars Bak Andersen auf der Ehrenrunde

Erster Starter im Umlauf war Lars Bak Andersen aus Dänemark. Mit seiner Stute 3q Qalisya gelang ihm zur Freude des Publikums in der Graf-von Lindenau-Halle auch gleich die erste fehlerfreie Runde. Nach ihm konnten noch weitere 10 Reiterinnen und Reiter den Parcours des Umlaufs ohne Abwurf beenden. Für den zweiten Umlauf qualifizierte sich das beste Viertel des Starterfeldes. Das waren 17 Reiterinnen und Reiter. Sechs von ihnen schafften es mit jeweils einem Springfehler in diese zweite Runde. Dazu gehörte auch der Brandenburger Max-Hilmar Borchert. Er hatte sich trotz eines Abwurfs mit einer sehr schnellen Zeit qualifiziert.

Max- Hilmar Borchert

Zwei Nullrunden für den Sieg im Preis der DKB…

Für den Sieg im Preis der DKB mussten es auf jeden Fall zwei Nullrunden sein. Max-Hilmar Borchert blieb in der zweiten Runde zwar ohne Abwurf, hatte aber die 4 Punkte aus Runde 1 auf seinem Konto.  So erkämpfte er sich damit am Ende mit seinem Cent Blue den achten Platz. Sechs Reiter blieben auch im zweiten Umlauf fehlerfrei. Das waren Harm Lahde, Frederic Tillmann, Philipp Schober, Patrick Stühlmeyer, Lars Bak Andersen und Andre’ Thieme.

Andre Thieme
Patrick Stühlmeyer
Harm Lahde
Frederic Tillmann
Philipp Schober

 

Der Däne Lars Bak Andersen war in Runde 2 mit 40,21 Sekunden am schnellsten unterwegs und sicherte sich mit 3q Qalisya den Sieg im Preis der DKB.

Lars Bak Andersen
Lars Bak Andersen

Zweiter wurde Patrick Stühlmeyer mit Quincy 230. Beide Reiter zeigten sich im anschließenden Pressegespräch sehr zufrieden mit den Leistungen ihrer Pferde, zumal sie sie erst seit relativ kurzer Zeit unter dem Sattel hätten. Auf Rang 3 kam Frederic Tillmann mit Cicero’s Boy. Er äußerte sich sehr lobend über das Turnier und sagte, dass die Bedingungen sehr gut seien und er gerne wieder kommen werde.

Ergebnis im Preis der DKB

Fotos:Silvia und Hans-Joachim Reiner

Facebook Comments