Niels BruynseelsNiels Bruynseels (Foto: Hans-Joachim Reiner, Archiv)

Brussels Stephex Masters: Niels Bruynseels feierte seinen dritten Sieg im Rolex Grand Prix presented by Audi

Zehn Reiter im Stechen um den Sieg

Im Stechen des Rolex Grand Prix presented by Audi bei den Brussels Stephex Masters waren Reiter aus Belgien, den Niederlanden, Ägypten, Deutschland, Brasilien, Lettland und Mexiko am Start. Jos Verlooy, der Bronzemedaillengewinner der LONGINES FEI European Championships von Rotterdam, war einer der beiden belgischen Starter im Stechen. Der zweite Vertreter Belgiens war Niels Bruynseels, der den Rolex Grand Prix presented by Audi bei den Brussels Stephex Masters schon 2016 und 2017 für sich entschieden hatte. Er konnte heute Geschichte schreiben, wenn es ihm gelang, diesen hoch dotierten Grand Prix zum dritten Mal zu gewinnen.

Maurice Tebbel und Don Diarado gehen in Führung

Der junge deutsche Championatsreiter, der beim CHIO in Aachen und bei den LONGINES FEI European Championships jeweils zum deutschen Team gehörte, war mit seinem Don Diarado nach 43,86 Sekunden im Ziel. Das war zunächst die Führung in diesem hochkarätig besetzten Stechen und gleichzeitig die Aussicht, am Ende auf einem der vorderen Plätze zu landen.

Maurice Tebbel (Foto: Hans-Joachim Reiner, Archiv)

Eine noch schnellere Runde für den Brasilianer Marlon Modolo Zanotelli

Mit seinem 10-jährigen Wallach VDL Edgar M war der brasilianische Top-Reiter sehr schnell unterwegs. Er hielt das hohe Tempo bis ins Ziel und hatte auch das berühmte Quäntchen Glück, ohne das es im Springsport auf solch hohem Niveau, nur schwer möglich ist, ganz vorn dabei zu sein. Nach dem letzten Sprung zeigten die Uhren eine Zeit von 43,15 Sekunden an.

Marlon Modolo Zanotelli (Foto: Silvia Reiner, Archiv)

Harrie Smolders “setzt noch einen drauf“

Der Niederländer hatte im Grand Prix mit Don VHP Z  ein sehr schnelles und äußerst wendiges Pferd unter dem Sattel. Sein Grundtempo, die waghalsigen Wendungen und die Leichtigkeit, mit der Don  im Parcours unterwegs war, begeisterten das Publikum. Mit seiner Zeit von 42,61 Sekunden blieb Harrie Smolders noch einmal mehr als eine halbe Sekunde unter der bisherigen Spitzenzeit von Marlon Modolo Zanotelli. Diese Zeit blieb zunächst unangefochten.

Harrie Smolders
Harrie Smolders, Don VHP Z N.O.P. (Foto:Silvia Reiner, Archiv)

Belgischer Sieg durch Niels Bruynseels und Gancia de Muze

Die Zeit von Harrie Smolders schien unerreichbar, denn er hatte mit Don die optimale Linie erwischt und die enorme Wendigkeit seines Pferdes perfekt genutzt. Wer sollte ihn noch schlagen? Die Antwort auf diese Frage gaben Niels Bruynseels und Gancia de Muze . Mit einem fulminanten Ritt, bei dem alle Stangen liegen blieben und bei dem Niels Bruynseels alles auf eine Karte setzte, sicherte er sich den Sieg im Rolex Grand Prix presented by Audi. Das Publikum war begeistert und feierte ihn  mit  standing ovations.

Niels Bruynseels, (Foto: Silvia Reiner, Archiv)

Ergebnis:

https://online.equipe.com/en/class_sections/448312

Fotos:©reitsportportal.com  Silvia und Hans-Joachim Reiner

 

Facebook Comments

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.