MADRID, SPAIN - DECEMBER 1: Marcus EHNING of Germany riding Pret A Tout (5) at - LONGINES FEI Jumping World Cup™ GRAND PRIX Grand Prize of IFEMA - Madrid Horse Week on December 1, 2019 in Madrid (Foto:FEI/Thomas Reiner)

holt mit Pret A Tout die ersten Weltcup-Punkte

Die IFEMA Horse Week war die sechste Station der FEI Jumping World Cup-Saison 2019/2020. Marcus Ehning ging im heutigen FEI Jumping World Cup Grand Prix, dem Großen Preis von IFEMA mit seinem 16-jährigen  Pret A Tout an den Start. Bei seinen bisherigen Starts in der Saison 2019/2020 in , Verona und Stuttgart hatte der dreimalige Weltcup-Gewinner noch keine Punkte sammeln können. Das sollte heute natürlich anders werden. Schon im Umlauf meisterte Marcus Ehning die Schwierigkeiten des von Javier Trenor (Chape) und seinem Team gestalteten Parcours mit Bravours.

Als dreiundzwanzigstem Starter gelang ihm die vierte Nullrunde des Wettbewerbs. Am Ende des Umlaufs waren es insgesamt 9 Reiterinnen und Reiter, die sich für das qualifiziert hatten. Hier geht es zur Parcoursskizze

Parcoursdesigner Javier Trenor (Chape) (Foto: Thomas Reiner)

Vom ersten bis zum dritten Platz waren es nur 0,36 Sekunden…

Schon Emilio Bicocchi aus hatte mit seiner 10-jährigen Evita SGZ die Zuschauer mit einer  tollen Nullrunde in 44,93 Sekunden begeistert. 

Aber es ging natürlich noch schneller. Das zeigten kurz danach Mannschaftseuropameister Pieter Devos und Espoir .Als die beiden nach einem fehlerfreien Ritt im Ziel waren, zeigten die Uhren eine Zeit von 43,66 Sekunden an. Das war mehr als eine Sekunde schneller.

Unmittelbar nach ihm kamen Marcus Ehning und Pret A Tout in den Stechparcours. Von Anfang an war klar, dass die beiden heute den Sieg wollten. Mit einem unglaublichen Grundtempo und extrem kurzen Wendungen gelang es Marcus Ehning, die Zeit von Pieter Devos zu unterbieten.

Für ihn waren es nach dem letzten Sprung sagenhafte 43,30 Sekunden und natürlich die Führung. Nachdem Marc McAuley (IRL) und Miebello  mit zwei Abwürfen ins Ziel gekommen waren, waren und  sein erst 9-jähriger  Dominator 2000 Z  an der Reihe. Natürlich versuchte Christian Ahlmann alles, um vielleicht doch noch ein wenig schneller zu sein, als sein Teamkollege Marcus Ehning. Aber es gelang ihm nicht ganz. Am Ende waren es 0,23 Sekunden, die die beiden „langsamer“ waren.

Marcus Ehning konnte sich nun über seinen ersten Sieg in der diesjährigen Weltcup-Saison und 20 Punkte für die Gesamtwertung der Western European League freuen.

Das Ergebnis im Longines FEI Jumping World Cup of Madrid

Stand nach 6 von 14 Stationen der Weltcup-Saison 2019/2020

Fotos: FEI/Thomas Reiner

Facebook Comments

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.