Hans-Dieter Dreher (Foto: Silvia Reiner)

Hans-Dieter Dreher siegt im Preis der GEZE GmbH

Am Start waren 41 Reiterinnen und Reiter. In einem internationalen Weltranglistenspringen ging es in zwei Runden  um Punkte in der LONGINES FEI Weltrangliste und natürlich um ein Preisgeld von insgesamt  62000 Euro. Die besten 11 Teilnehmer qualifizierten sich für die zweite Runde. Dabei konnte es durchaus sein, dass auch mit einem Abwurf oder einem Zeitfehler die Qualifikation möglich sein könnte. Am Ende des Umlaufs waren 8 Reiterinnen und Reiter fehlerfrei geblieben. Drei qualifizierten sich mit jeweils einem Zeitfehler. Als letztem Starter war das Markus Brinkmann gelungen. Er hatte einen Zeitfehler, war aber 0,03 Sekunden schneller als Niels Bruynseels. Auch der belgische Reiter hatte unmittelbar zuvor einen Zeitstrafpunkt kassiert, war aber eben etwas „langsamer“.

Hans-Dieter Dreher und Prinz legen vor

Lokalmatador Hans-Dieter Dreher war in der zweiten Runde recht früh an der Reihe. Deshalb musste er für die Konkurrenz vorlegen und möglichst schnell sein. Dafür tat er dann auch alles. Mit einem sehr hohen Grundtempo und sehr viel Risiko „flog“ er mit seinem 11-jährigen Wallach  Prinz durch den Parcours.  Nach 37,86 Sekunden überquerten die beiden die Ziellinie. Es war recht unwahrscheinlich, dass diese Zeit für den Sieg reichen würde, denn die Konkurrenz war natürlich sehr stark. Für Hans-Dieter Dreher begann nun die Zeit des Wartens auf der Siegercouch. Zunächst war es Pius Schwizer, der sich zu ihm gesellte, nachdem er nach 38,38 Sekunden ins Ziel gekommen war. Ihm folgte der Weltranglistenerste Steve Guerdat, der noch einmal 0,18 Sekunden schneller ins Ziel kam. Nun waren es drei, die gespannt beobachteten, wie die restlichen Starter den Parcours der zweiten Runde absolvierten. Scott Brash aus Großbritannien war zwar mit 36,40 Sekunden deutlich schneller, hatte aber einen Abwurf. Als letzter Reiter versuchte Ben Maher mit Explosion W, die Zeit von Hans-Dieter Dreher zu unterbieten. Das gelang ihm auch, aber am vorletzten Sprung fiel eine Stange. Nun konnten sich die drei auf der Couch freuen: Hans-Dieter Dreher über den Sieg, Steve Guerdat über Platz 2 und Pius Schwizer über den dritten Rang.

Fotos: Silvia und Hans-Joachim Reiner, Thomas Reiner

Facebook Comments