Pius Schwizer, einer der internationalen Stars beim LONGINES CSI von Basel (Foto: Thomas Reiner, Archiv)Pius Schwizer, einer der internationalen Stars beim LONGINES CSI von Basel (Foto: Thomas Reiner, Archiv)

Das LONGINES CSI Basel 2019 -Treffpunkt der Weltelite des Springsports

Am Start sind 280 Pferde der internationalen Spitzenklasse, die von 90 Reiterinnen und Reitern aus 17 Nationen  vorgestellt werden.

Einschließlich der Amateur-Tour stehen 17 Prüfungen auf dem Programm.

Eine Auswahl der Reiterinnen und Reiter, die beim LONGINES CSI Basel an den Start gehen

Denis Lynch (Foto: Hans-Joachim Reiner, Archiv)
Denis Lynch (Irland)

 

Bertram Allen, Molly Malone V
Bertram Allen, Molly Malone V (Irland

 

Edwina Tops-Alexander (AUS)

Yuri Mansur (Brasilien)

Pieter Devos (BEL)

Steve Guerdat mit Venard de Cerisy (Foto: Hans-Joachim Reiner)
Steve Guerdat (SUI)

 

Max Kühner und PSG Final
Max Kühner (AUT) und PSG Final

 

Roger Yves BOST (FRA)

 

Michael WHITAKER (GBR)

 

Alberto Zorzi - Sieger im Longines Global Champions Tour Grand Prix of Berlin (Foto: Hans-Joachim Reiner)
Alberto Zorzi (ITA)

 

Peder Fredricson
Peder Fredricson (SWE)

 

Marc Houtzager, Sterrehof`s Calimero
Marc Houtzager (NED)
Martin Fuchs
Martin Fuchs
Pius Schwizer About A Dream
Pius Schwizer About A Dream
Marcus Ehning Firth Of Lorne (Foto: Silvia Reiner, Archiv)
Marcus Ehning (GER)

 

Christian Ahlmann, Colorit
Christian Ahlmann (GER)

 

Ludger Beerbaum
Ludger Beerbaum (GER)

 

Hans-Dieter Dreher (GER)

Fakten und Zahlen zum LONGINES CSI Basel 2019

Mit einem Gesamtbudget von 3,5 Millionen Schweizer Franken gehört das Turnier zu den höchstdotierten Reitsportevents. Allein im Großen Preis am Sonntag geht es um ein Preisgeld von 700000 CHF.

Insgesamt rund 400 Helfer sorgen während des Turniers dafür, dass alles reibungslos von statten geht. Für den Hallenboden wurden rund 900 Tonnen Sand eingebracht, damit für Reiter und Pferde beste Bedingungen vorfinden. Die Baseler St.-Jakob-Halle bietet dabei mit einer Reitfläche von 2800 Quadratmetern (70m x 40m) optimale Bedingungen für alle Teilnehmer.

Als Parcourschefs sind Frank Rothenberger und Peter Schumacher in Basel verantwortlich für die Gestaltung der Kurse. Dabei stehen sie vor der schwierigen Aufgabe, von der Amateur-Tour bis zum Grand Prix am Sonntagnachmittag jeweils die Anforderungen an Reiter und Pferde dem jeweiligen Leistungsniveau entsprechend, zu variieren.

Das Zuschauerinteresse wird mit Sicherheit auch in diesem Jahr wieder sehr groß sein. Besonders am Samstag und am Sonntag wird es wohl kaum einen freien Sitzplatz geben.

Mit dem LONGINES FEI Jumping World Cup™of Basel presented by J. Safra Sarasin am Sonntag wird das LONGINES CSI von Basel seinen krönenden Abschluss finden.

Wir sind gespannt darauf, wer dieses LONGINES FEI Weltcup-Springen für sich entscheiden wird.

Fotos: Hans-Joachim und Silvia Reiner, Thomas Reiner (Archiv)

 

Facebook Comments