Christian Ahlmann und Caribis Z - Sieger im Longines FEI Jumping World Cup™  Sparkassen Cup - Grand Prix of Leipzig 2019 (Foto: Silvia Reiner)

Leipzig feierte Christian Ahlmann und Caribis Z

Nach  seinem Sieg mit Taloubet Z im vergangenen Jahr war Christian Ahlmann der Titelverteidiger im Longines FEI Jumping World Cup™  Sparkassen Cup – Grand Prix of Leipzig.  Vor einem Jahr hatte er unter dem Jubel des Publikums das scheinbar Unmögliche geschafft: Mit dem letzten Ritt sicherte er sich den Sieg im Grand Prix von Leipzig und seinem großartigen Taloubet Z eine Verabschiedung aus dem aktiven Sport, wie sie schöner nicht hätte sein können. Heute war er mit Caribis Z natürlich der Favorit der Zuschauer, die ihn schon an den Vortagen enthusiastisch begrüßt hatten. Aber würde es ihm  heute tatsächlich gelingen, erneut erfolgreich zu sein und damit zum siebten Mal in Leipzig als Sieger im Grand Prix  gefeiert zu werden?

Leopold van Asten mit der ersten Nullrunde

Der Niederländer Leopold van Asten ging als fünfzehnter Reiter an den Start. Bis dahin hatte es keinen fehlerfreien Ritt gegeben. Mit VDL Groep Beauty gelang es ihm als erstem, den sehr anspruchsvollen Parcours in der Zeit und ohne Abwurf zu absolvieren und das Publikum konnte endlich die erste Nullrunde feiern. Wenig später begeisterten  Tobias Meyer und Queentina die Zuschauer mit einem furiosen Ritt, bei dem ebenfalls alle Stangen liegen blieben. Gleich im Anschluss qualifizierten sich Uno de la Roque und Francois Jr. Mathy als drittes Paar für das Stechen. Auch Daniel Deusser (GER), Lorenzo de Luca (ITA), Marcus Ehning (GER) und der Titelverteidiger Christian Ahlmann sicherten sich mit fehlerfreien Runde die Chance, im Stechen um den Sieg zu kämpfen.

Christian Ahlmann, der Mann ohne Nerven …

Francois Jr Mathy hatte mit 41,49 Sekunden eine sehr schnelle Zeit vorgelegt und sich damit zunächst die Spitzenposition gesichert.

Leipzig, Germany, 20.1.2019,SPO, Springreiten, Partner Pferd Leipzig 2019. Bild zeigt MATHY, Francois Jr riding Uno de la Roque.
Leipzig, Germany, 20.1.2019,SPO, Springreiten, Partner Pferd Leipzig 2019. Bild zeigt DEUSSER, Daniel riding Tobago Z.

Daniel Deusser (39,53 Sekunden) und Marcus Ehning (39,95 Sekunden) waren danach zwar deutlich schneller, hatten aber jeweils einen Abwurf. Lorenzo de Luca blieb mit Armitages Boy fehlerfrei, war aber deutlich langsamer als Francois Jr Mathy.

Marcus Ehning und Comme il faut

Lorenzo de Luca, Armitages Boy, Großer Preis von Leipzig 2019

Christian Ahlmann, der als letzter Reiter in den Stechparcours kam, hatte nun natürlich alle Möglichkeiten. Aber würde er die Nerven behalten? Die Antwort auf diese Frage gab es nach genau 40,70 Sekunden, denn das war die Zeit, die er mit Caribis Z brauchte, um die Hindernisse des Stechparcours ohne Fehler zu überwinden. Der Jubel des Leipziger Publikums war unbeschreiblich, denn er hatte es wirklich geschafft. Christian Ahlmann siegte zum siebten Mal im Großen Preis von Leipzig.

Christian Ahlmann,Caribis Z,Großer Preis von Leipzig
Christian Ahlmann,Caribis Z,Großer Preis von Leipzig

 

Z.

.

 

Fotos: Hans-Joachim und Silvia Reiner

 

 

 

Facebook Comments