Harrie Smolders und Emerald (Foto: Thomas Reiner)Harrie Smolders und Emerald (Foto: Thomas Reiner)

Harrie Smolders ist zurzeit das Maß der Dinge 

Er reitet zurzeit von Sieg zu Sieg. Der Niederländer, der  im vergangenen Jahr Zweiter bei den Europameisterschaften in Göteborg wurde , sich danach  den Gesamtsieg in der Global Champions Tour holte und  zum Jahresabschluss das Weltcupspringen in Mechelen gewann,  war nun auch beim Jumping Bordeaux 2018 erfolgreich. Am Freitag hatte er bereits den Prix FRENCH TOUR GENERALI
Trophée NOUVELLE AQUITAINE für sich entscheiden können.

Harrie Smolders siegt auch im Grand Prix LAND ROVER Trophée MAIRIE DE BORDEAUX

Harrie Smolders, der zurzeit einen unglaublichen Lauf hat,  gehörte zu den 14 Reiterinnen und Reitern, die sich durch eine fehlerfreie Runde für das Stechen qualifiziert hatten. Er ritt als vorletzter Starter in den Parcours des Umlaufs, in dem Uliano Vezzani (ITA) nicht mit  Schwierigkeiten gespart hatte. (http://results.hippodata.de/2018/1438/docs/Class_No._S6_160.pdf) Er war dabei nicht der Schnellste, wohl aber der letzte Reiter, der ins Stechen kam. Damit hatte er nun natürlich den großen Vorteil, dass alle seine Konkurrenten im Kampf um den Sieg im Grand Prix LAND ROVER Trophée MAIRIE DE BORDEAUX vor ihm an der Reihe waren. Er konnte sich also mit seinem Ritt sehr gut auf die Situation einstellen. Zunächst hatte sich Robert Withaker (GBR) mit einer tollen Runde in 34,68 Sekunden die Spitzenposition erobert. Dabei blieb es aber nicht, denn der Franzose Simon Delestre, bekannt für seine Risikobereitschaft, war schneller als der junge Brite, dem zuvor schon Irma Karlsson mit Ida van de Bisschop in 34,72 Sekunden sehr nahe gekommen war. Simon Delestre schaffte es in in 34,60 Sekunden. Das sah schon sehr gut aus, war aber noch nicht gut genug.

Simon Delestre

Simon Delestre

 

Jur Vrieling aus den Niederlanden konnte die Zeit des französischen Reiters nämlich danach noch um fast eine Sekunde unterbieten.

Jur Vrieling

Jur Vrieling

 

Das hätte der Sieg für Jur Vrieling sein können, wenn da nicht noch Harrie Smolders und sein Emerald  gewesen wären. Sie waren noch einmal 0,56 Sekunden schneller und sicherten sich damit den Sieg im Grand Prix LAND ROVER Trophée MAIRIE DE BORDEAUX.

 

Harrie Smolders und Emerald (Foto: Thomas Reiner)

Harrie Smolders und Emerald (Foto: Thomas Reiner)
Harrie Smolders und Emerald

 

Fotos: Thomas Reiner

 

Facebook Comments