Roger Yves BOST (FRA) ridding Sydney Une Prince, LONGINES FEI World Cup™ GRAND PRIX MUTUA MADRILEÑA TROPHY - Madrid Horse Week 2017, IFEM MADRID 25.11.2017

GRAND PRIX  MUTUA MADRILEÑA TROPHY 

Der Umlauf

Am Start im GRAND PRIX  MUTUA MADRILEÑA TROPHY, der sechsten Etappe des LONGINES FEI World Cup,  waren 40 Reiterinnen und Reiter aus 15 Nationen. Darunter waren auch die ersten fünf der Gesamtwertung nach 5 Wertungsprüfungen der Western European League der diesjährigen Weltcup-Saison.  Das Gastgeberland war im GRAND PRIX MUTUA MADRILEÑA TROPHY mit insgesamt sechs Startern vertreten.

Julio Alias mit Lennox Luis war der erste spanische Reiter, dem es zur Freude des Publikums  gelang, den Parcours fehlerfrei zu absolvieren. Zuvor waren auch Cameron Hanley (IRL), Aldrick Cheronnet (FRA), Mark McAuley (IRL), Piergiorgio Bucci (ITA), und Luca Maria Moneta (ITA) ohne Abwurf ins Ziel gekommen. Im zweiten Teil des Umlaufs im GRAND PRIX MUTUA MADRILEÑA TROPHY konnten sich weitere   11   Reiter für das Stechen qualifizieren.

Das Stechen im GRAND PRIX  MUTUA MADRILEÑA TROPHY

Insgesamt gingen 18 Reiter im Stechen an den Start, um um den Sieg im GRAND PRIX  MUTUA MADRILEÑA TROPHY und Punkte im LONGINES FEI World Cup zu kämpfen. Irland  und Frankreich waren  im Stechen mit jeweils drei Reitern vertreten, Italien, für Deutschland, Belgien und Frankreich gingen jeweils zwei Reiter an den Start. Die weiteren Stechteilnehmer kamen aus Kolumbien, Brasilien, Schweden, den Niederlanden, Spanien und Großbritannien.

Mark McAuley aus Irland gelang mit Miebello in 42,68 Sekunden eine schnelle Nullrunde, mit der er zunächst die Spitzenposition eroberte. Diese Zeit wurde dann von Roger Yves Bost unterboten, der mit Sidney Une Prince in 42,23 Sekunden über die Ziellinie ritt. Nach dem Europameister von 2013 gelang es keinem Reiter, eine schnellere Zeit zu reiten.

Roger Yves Bost , Sidney Une Prince
Roger Yves Bost , Sidney Une Prince

Niels Bruynseels aus Belgien kam zwar sehr nahe heran, blieb aber mit 42,67 Sekunden eine knappe halbe Sekunde hinter Roger Yves Bost zurück. Mark McAuley belegte am Ende Rang 3. Marcus Ehning und Daniel Deusser kamen auf Platz 5 und 6.

Roger Yves Bost konnte sich mit seinem heutigen Sieg einen Platz in den Top Ten der Western European League erkämpfen.

Roger Yves BOST (FRA)  Sydney Une Prince

Roger Yves BOST (FRA)  Sydney Une Prince

Facebook Comments