Marcus Ehning (Foto: Hans-Joachim Reiner, Archiv)Marcus Ehning (Foto: Hans-Joachim Reiner, Archiv)

Der große Preis von Paderborn – vorletzte Etappe der DKB Riders-Tour 2017

Die Spannung vor dem Großen Preis von Paderborn war groß. Christian Rhomberg aus Österreich, der Führende in der Gesamtwertung, musste gleich als erster Reiter an den Start. Er hätte heute mit einem Sieg schon alles klar machen können, denn er hatte ja bereits 30 Punkte auf seinem Konto. Aber der junge Österreicher konnte nicht fehlerfrei bleiben. Seine 4 Fehlerpunkte reichten nach dem ersten Umlauf nicht für die Startberechtigung in Runde 2. Auch Markus Beerbaum, der  ebenfalls noch gute Chancen in der Gesamtwertung hat, konnte sich nicht für die entscheidende Runde qualifizieren. Jens Baackmann, der Sieger von Münster , zeigte eine souveräne Nullrunde und war damit unter den besten 12, die um den Sieg im Großen Preis von Paderborn kämpften. Auch Philipp Rüping kam mit Clinta in die zweite Runde.

In der zweiten Runde dabei:

Marcus Ehning (GER)

Toni Haßmann (GER)

Manuel Fernandez Saro (ESP)

Philip Rüping (GER)

Ludger Beerbaum (GER)

Denis Lynch (IRL)

Mario Stevens (GER)

Lars Nieberg (GER)

Harm Lahde (GER)

Jens Baackmann (GER)

Heiko Schmidt (GER)

Hans-Dieter Dreher

 

Marcus Ehning war heute nicht zu schlagen

Er hatte sich als letzter Starter im ersten Umlauf für die zweite Runde qualifiziert. Schon dabei hatte Marcus Ehning mit  Comme Il Faut gezeigt, dass er nach dem Sieg im Championat von Paderborn am Samstag mit Funky Fred auch im Großen Preis ganz vorn dabei sein wollte.

In der zweiten Runde war Ludger Beerbaum der erste Reiter, der fehlerfrei bleiben konnte. Als nächstem gelang das dann auch Heiko Schmidt, der mit seinem Chap aber fast eine Sekunde schneller war.

Mario Stevens beeindruckte mit seinem erst achtjährigen Landano, der auch heute eine tolle Leistung zeigte. Mit einer Zeit von 46,00 Sekunden kamen die beiden am Ende auf Platz 6.

Mit seiner neunjährigen Stute Berlinda war Hans-Dieter Dreher mit 42,57 schließlich noch einmal über zwei Sekunden schneller als Heiko Schmidt und übernahm die Führung im Klassement.

Toni Haßmann, für den es schon während des gesamten Turniers hervorragend lief, war mit Bien-Aimee De La Lionne auch im Großen Preis erfolgreich und belegte mit einer Zeit 43,13 Sekunden den dritten Platz.

Dann kam der große Auftritt von Marcus Ehning und Pret A Tout.  Mit einer lehrbuchreifen Runde unterboten die beiden die Zeit von Hans-Dieter Dreher um mehr als eine Sekunde und sicherten sich in 41,83 Sekunden den Sieg im Großen Preis von Paderborn.

Fotos: Hans-Joachim und Silvia Reiner

 

Facebook Comments