Daniel Deusser und Killer Queen VDM (Foto: Hans-Joachim Reiner, Archiv)

Daniel Deusser und Killer Queen mit Doppelnullrunde zum Sieg

Daniel Deusser und Killer Queen VDM Foto: Hans-Joachim Reiner, Archiv

Es scheint momentan so, als könnte niemand die großartige Siegesserie von Daniel Deusser  stoppen. Schon gestern hatte er mit der 10-jährigen Stute Kiana van het Herdershof  ein 5*-Weltranglistenspringen für sich entscheiden können. Dabei war er der einzige Reiter, dem eine Doppelnullrunde gelang. Außerdem war er fast zweieinhalb Sekunden schneller als der Zweitplatzierte Pieter Devos aus Belgien.  Auch im  LONGINES Global Champions Tour Grand Prix of Doha stand Daniel Deusser bei der Siegerehrung auf dem obersten Treppchen. Mit Killer Queen VDM hatte er sich im Umlauf als letzter Reiter für das Stechen um den Sieg qualifiziert. Damit hatte er in der Entscheidung den Vorteil, zum Schluss an den Start gehen zu können, denn Emanuele Gaudiano (ITA) und Philip Weishaupt, die  nach ihm noch im Umlauf am Start waren, konnten nicht fehlerfrei bleiben.

Sieben Reiter im Stechen und Daniel Deusser am Ende vorn

Max Kühner (AUT) und Electric Blue P eröffneten das Stechen mit einer sehr schönen Runde, bei der aber leider eine Stange fiel. Titouan Schumacher aus Frankreich war mit seinem Wallach Atome Z  zwar schneller, hatte aber zwei Abwürfe. Auch Marcus Ehning und Funky Fred blieben nicht fehlerfrei. Mit 4 Fehlerpunkten und einer Zeit von 42,79 Sekunden übernahmen sie aber zunächst die Führung, die allerdings nicht lange Bestand hatte. Verantwortlich dafür waren Jerome Guery und Quel Homme de Hus, die als erstes Paar ohne Abwurf ins Ziel kamen. Das gelang auch Nicola Philippaerts mit seiner Stute Katanga van het Dingeshof. Sie waren aber mit 44,08 Sekunden etwas schneller und übernahmen damit die Spitzenposition. Nun konnte nur noch ein Reiter dem jungen Belgier den Sieg im LONGINES Global Champions Tour Grand Prix of Doha streitig machen. Und das war Daniel Deusser mit seiner erst 10-jährigen Killer Queen VDM. Mit einem furiosen Ritt, bei dem er am Ende mehr als eine Sekunde schneller als Nicola Philippaerts im Ziel war, sicherte sich Daniel Deusser den Sieg und gleichzeitig den ersten Startplatz für den Super Grand Prix beim Finale der LONGINES Global Champions Tour Ende November in Prag.

Daniel Deusser und Killer Queen VDM (Foto: Hans-Joachim Reiner, Archiv)

Ergebnis im LONGINES Global Champions Tour Grand Prix of Doha

 

Facebook Comments