Jessica von Bredow-Werndl und TSF Dalera BB (Foto: Anke Gardemann)
Jessica von Bredow-Werndl und TSF Dalera BB
(Foto: Anke Gardemann)

Sieg im FEI Dressage Weltcup von Neumünster für Jessica von Bredow-Werndl

Nach ihrem gestrigen Sieg im Grand Prix waren  Jessica von Bredow-Werndl und TSF Dalera BB natürlich heute heiße Favoriten für die  Grand Prix Kür.  Aber auch Isabell Werth mit ihrem Emilio wollte heute nach dem zweiten Platz im Grand Prix  wieder ganz oben auf dem Treppchen stehen.

Die ersten 5 mit Wertnoten über 80%

Adelinde Cornelissen aus den Niederlanden war die erste Reiterin, die in der Grand Prix Kür bei den VR Classics in Neumünster die 80%-Marke knackte. Mit ihrem 17-jährigen Wallach Zephyr erreichte sie eine Wertnote von 82,150%. Das war am Ende der fünfte Platz. Vierter wurde Benjamin Werndl mit Famoso OLD. Für ihn vergaben die Richterinnen  und Richter fast ausnahmslos Wertnoten über 80%. Im Ergebnis erhielt Benjamin Werndl 1703,3 Punkte (85,165 %). Damit lag er am Ende nur 1,1 Punkte hinter Helen Langehanenberg. Sie belegte mit Damsey FRH Rang 3. Ihren Ritt bewerteten die Richter mit 1704,4 Punkten (85,220 %).

Jessica von Bredow-Werndl und TSF Dalera BB
(Foto: Anke Gardemann)

Isabell Werth und Emilio auf dem zweiten Platz

Immer wieder gab es für Isabell Werth und ihren Emilio die 9 oder die 10. Für die Musik und die Interpretation der Musik erhielt sie viermal die Höchstnote. Die Harmonie zwischen Reiterin und Pferd bewerteten die Richter durchweg mit sehr hohen Wertnoten. Auch Piaffe und Passage und die Übergänge zwischen beiden Lektionen gelangen sehr gut. Im Gesamtergebnis erreichten Emilio und Isabell 88,450 %. Das war heute der zweite Platz in der Grand Prix Kür, denn ein Paar war noch besser.

Isabell Werth und Emilio
(Foto: Anke Gardemann)

Jessica von Bredow-Werndl und TSF Dalera BB nicht zu schlagen

Auch heute begeisterten die beiden das Publikum in der Holstenhalle von Neumünster mit einer großartigen Leistung. Immer wieder gab es die 9 oder die 8,5 von den Richtern. Ganz besonders gut gelangen Jessica von Bredow-Werndl und ihrer TSF Dalera BB die Übergänge zwischen Piaffe und Passage. Hier gab es für dieses Paar Höchstnoten. Am Ende standen 1792,8 Punkte (89,640 %) auf dem Tableau. Das war der Sieg in der Grand Prix Kür von Neumünster und 20 Punkte in der Qualifikation für das Weltcupfinale von Las Vegas im April.

Das Ergebnis in der Grand Prix Kür

Ranking in der Qualifikation zum Weltcupfinale

Facebook Comments