PRAGUE, CZECH REPUBLIC - NOVEMBER 22: Darragh KENNY of IRL riding Romeo 88 at - GCL Super Cup - Semi Final - Global Champions Playoffs Prague 2019 on November 22, 2019 in Prague, .

Paris Panthers und weitere fünf Teams im Finale

Gregory Wathelet,Paris Panthers
Nayel Nassar

Das Longines GCL Super Cup Semi Final am Freitagabend war an Spannung kaum zu überbieten. Am Ende entschied für das Heimteam der Prague Lions eine einzige Sekunde über die Teilnahme am Finale. Niels Bruynseels, Marco Kutscher und Marc Houtzager kamen mit 8 Fehlerpunkten ins Ziel, waren aber etwas mehr als eine Sekunde langsamer als die Cannes Stars. Das Publikum in der O2-World hatte bis zum Schluss darauf gehofft, dass die Prague Lions das Finale erreichen würden. Nun muss es sich damit trösten, dass mit Niels Bruynseels ein Reiter aus dem Team am Samstag beim Super Grand Prix dabei sein wird.

Cannes Stars auf Platz 6

Jane Richard Philipps hatte als erste Reiterin des Teams einen Abwurf. Danach gelang es Maurice Tebbel mit seinem Don Diarado fehlerfrei zu bleiben.  Abdel Said, der dritte Teamreiter,  hatte ebenfalls einen  Abwurf, war aber ebenso wie Jane Richard Philipps sehr schnell unterwegs. Das reichte am Ende für den sechsten Platz und damit die Teilnahme am Finale.

Laura Kraut, Jos Verlooy und Julien Epaillard im Finale dabei

Das Team der Monaco Aces  hatte nach drei Ritten ebenfalls 8 Fehlerpunkte. Laura Kraut hatte eine Nullrunde vorgelegt. Jos Verlooy und Julien Epaillard kamen mit einem Abwurf ins Ziel. Ihre Gesamtzeit war aber um mehr als 4 Sekunden schneller als die der Cannes Stars. Das reichte für den fünften Rang.

Shanghai Swans erkämpfen sich Rang 4

Peder Fredricson, der Europameister von 2017, zeigte dem Publikum eine souveräne Nullrunde und schuf damit eine ausgezeichnete Grundlage für sein Team. Der zweite Teamreiter, Shane Sweetnam hatte danach einen Abwurf. Daniel Deusser, der als Dritter an den Start ging, durfte nun höchstens einen  Springfehler haben. Das gelang ihm. Außerdem sorgte er mit seiner Zeit von 63,75 Sekunden dafür, dass sein Team im Endergebnis den vierten Rang belegte.

Valkenswaard United lange Zeit in Führung

Das Team mit Marcus Ehning, Frank Schuttert und Cian O’Connor war als erstes an den Start gegangen. Nachdem die beiden ersten Reiter mit jeweils einem Abwurf ins Ziel gekommen waren, gelang Cian O’Connor eine sichere Nullrunde. Die Gesamtzeit des Teams lag dann am Ende mit 199,06 Sekunden nur 0,27 Sekunden unter der Zeit der Shanghai Swans. Das reichte für den dritten Platz und damit für die Finalteilnahme.

Eduardo Alvarez Aznar sichert seinem Team den Einzug ins Finale

Nachdem Eric und Maikel van der Vleuten jeweils einen Abwurf hatten, musste Eduardo Alvarez Aznar fehlerfrei bleiben und außerdem auch noch sehr schnell sein. Der spanische Reiter behielt die Nerven. Alle Stangen blieben liegen und seine Zeit von 64,07 Sekunden reichte in der Addition für den zweiten Platz.

Paris Panthers siegen mit der besten Teamleistung

Nur eines der zwölf Teams, die im Longines GCL Super Cup – Semi Final am Start waren, schaffte es, den Wettbewerb mit 4 Fehlerpunkten abzuschließen. Darragh Kenny mit Romeo 88 und Nayel Nassar mit Lucifer V blieben fehlerfrei. Gregory Wathelet und MJT Nevados kamen mit einem Abwurf ins Ziel. Das war die beste Leistung in diesem Semi Final und damit natürlich die Qualifikation für das GCL Super Cup Final am kommenden Sonntag.

Fotos: Silvia und Hans-Joachim Reiner,Thomas Reiner

Facebook Comments