Jerome GueryJerome Guery, (Foto: Hans-Joachim Reiner, Archiv)

Ein belgischer Sieg in Mexico-City

Vom 11. bis zum 14.April wurde in Mexico-City die zweite Etappe der diesjährigen LONGINES Global Champions-Tour ausgetragen.

Dabei stand am Samstag der LONGINES GLOBAL CHAMPIONS TOUR GRAND PRIX OF MEXICO CITY auf dem Programm. Es ging zum einen um den Sieg in dieser mit insgesamt 311.000 Euro dotierten Prüfung und zum anderen um die Qualifikation für den Super Grand Prix  bei den Prague Play Offs im November. Im März hatte sich Julien Epaillard (FRA)  mit seinem Sieg im LONGINES GLOBAL CHAMPIONS TOUR GRAND PRIX OF DOHA den ersten der begehrten Startplätze für den Super Grand Prix gesichert.

Julien Epaillard (Foto: Thomas Reiner, Archiv)

Ein hochkarätiges Teinehmerfeld

Am Start waren insgesamt 32 Reiterinnen und Reiter aus 16 Nationen. Den von Javier Trenor (ESP) gestalteten schwierigen Parcours  absolvierten 12 Reiter-Pferd-Paare ohne Fehler und qualifizierten sich damit für das Stechen um den Sieg im LONGINES GLOBAL CHAMPIONS TOUR GRAND PRIX OF MEXICO CITY.

Der erste Reiter, der es ins Stechen geschafft hatte war Simon Delestre aus Frankreich. Ihm folgten unter anderem Europameister Peder Fredricson (SWE) und Harrie Smolders aus den Niederlanden, der im Jahre 2017 die Gesamtwertung der LONGINES Global Champions Tour für sich entschieden hatte. Auch Niels Bruynseels (BEL), Laura Kraut (USA) und Jerome Guery aus Belgien kamen mit fehlerfreien Ritten ins Stechen.

Harrie Smolders (Foto. Archiv)

Quel Homme de Hus war das schnellste Pferd

Der Stechparcours führte über die Hindernisse 1,2,4,5,6ab, 10 und 12. Er hatte eine Länge von 310 Metern. (https://awsresults.hippodata.de/2019/1622/docs/CSI_GCT_MEXICO_2019_10_GP_160_JO.pdf)

Das Vater-Sohn-Duell in diesem spannenden Stechen entschied Eric van der Vleuten für sich. Zunächst konnte er sich mit einer Nullrunde in einer Zeit von 41,71 Sekunden die Spitzenposition sichern. Am Ende war es für den Niederländer ein hervorragender fünfter Platz. Sein Sohn Maikel hatte einen Abwurf und kam mit Dana Blue auf Rang 8.

Der Sieg im  LONGINES GLOBAL CHAMPIONS TOUR GRAND PRIX OF MEXICO CITY ging an Jerome Guery mit seinem 13-jährigen Hengst Quel Homme de Hus. Mit ihren 39,57 Sekunden waren sie fast eine ganze Sekunde schneller als der Zweitplatzierte Abdel Said aus Ägypten.

Ergebnis:

http://www.longinestiming.com/#!/equestrian/2019/1622/html/en/longinestiming/resultlist_10.html

Fotos: Hans-Joachim und Silvia Reiner, Thomas Reiner

 

Facebook Comments