Jamie Wingrove (Foto: Silvia Reiner)

Jamie Wingrove siegt mit Bart IV im Grand Prix

Am letzten Tag der Mediterranean Equestrian Tour in diesem Frühjahr stand der Grand Prix von Oliva Nova auf dem Programm. Zum einen war er der Höhepunkt der letzten Turnierwoche, zum anderen der Abschluss der diesjährigen Spring MET. Bei herrlichem Sonnenschein gingen insgesamt 53 Reiterinnen und Reiter aus 14 Ländern an den Start:

 

Niederlande
Irland
Spanien
Slowenien
Frankreich
Deutschland
Dänemark
Russland
Großbritannien
Mexiko
Ukraine
Australien
Neuseeland
Slowakei

 

Der Parcours, gestaltet von Javier Trenor „Chape“ (ESP) und Reza Kazemian (IRI), stellte hohe Anforderungen an Reiter und Pferde.  In einem spannenden Umlauf gelang es dann 10 Teilnehmern fehlerfrei zu bleiben. Damit musste die Entscheidung im Grand Prix von Oliva Nova in einem Stechen fallen, für das sich folgende Reiterinnen und Reiter qualifiziert hatten:

Heather Larson Großbritannien Bart IV (Lord Z x Levantos)
Alvaro Diaz Garcia Spanien Bacentus (Balou du Rouet x Cento)
Olivier Robert Frankreich Vangog du Mas Garnier

( Windows vh Costersveld x Quidam de Revel)

Alfonso Arango Spanien Tahiti d’Auge (Hello Pierville / /)
Stephi de Boer Deutschland Facebook 2 (For Edition x Lancer III)
Alberto Marquez

Galobardo

Spanien Croupier V (Kannan x Carthago)
Tobias Bremermann Deutschland Quintino B (Quebec x Concerto II)
Cameron Hanley Irland Quirex (Quirado x Concept)
Ivan Serrano Saez Spanien Cinderella Man ( Lanito / /)
Jamie Wingrove Großbritannien Bart IV (Lord Z x Levantos)

Schnellster Reiter im Stechparcours war Alberto Marquez Galobardes in einer Zeit von 44,45 Sekunden. Damit war er fast eineinhalb Sekunden schneller als der Sieger, aber leider hatte er einen Abwurf. Vier Reiter schafften auch im Stechen  eine fehlerfreie Runde. Tobias Bremermann kam in 51,11 Sekunden auf den vierten Platz. Den dritten Rang sicherte sich Cameron Hanley in 50,81 Sekunden. Platz 2 ging an Ivan Serrano Saez aus Spanien, der mit Cinderella Man nach 47,21 Sekunden im Ziel war.

Den Sieg holte sich Jamie Wingrove aus Großbritannien in einer Zeit von 46,07 Sekunden.

Jamie Wingrove

Jamie Wingrove

Jamie Wingrove

Jamie Wingrove

Jamie Wingrove

 

Ivan Serrano Saez

Ivan Serrano Saez, Cinderella Man

Ivan Serrano Saez, Cinderella Man

Ivan Serrano Saez, Cinderella Man

Ivan Serrano Saez, Cinderella Man

Ivan Serrano Saez, Cinderella Man

Ivan Serrano Saez, Cinderella Man

Ivan Serrano Saez, Cinderella Man

 

Cameron Hanley

Cameron Hanley

Cameron Hanley

Alberto Marques Galobardes

Alberto Marques Galobardes

Alberto Marques Galobardes

Alberto Marques Galobardes

 

Fotos: Hans-Joachim Reiner

Facebook Comments