Die Shanghai Swans mit Daniel Deusser,Pius Schwizer,Peder Fredricson und dem Pokal (Foto:Hans-Joachim Reiner)

Sechs Teams in der Entscheidung um den Longines Global Champions League Super Cup

Für das heutige Finale konnten sich im Semi Final am Freitagabend die folgenden Teams qualifizieren:

CANNES STARS  (Jane Richard Philips, Maurice Tebbel, )

MONACO ACES   (, Jos Verlooy, Julien Epaillard)

SHANGHAI SWANS  (Peder Fredricson, , Daniel Deusser)

VALKENSWAARD UNITED  (, Frank Schuttert, Cian O’Connor)

MADRID IN MOTION  (Marc McAuley, , Aznar)

PARIS PANTHERS  (Darragh Kenny, Nayel Nasar, )

In zwei Runden zum Sieg

Uliano und sein Team gestalteten für die beiden Umläufe zwei Kurse, die es in sich hatten. In der ersten Runde mussten die Reiterinnen und Reiter insgesamt 12 Hindernisse mit 16 Sprüngen bis zu einer Höhe von 1,60m überwinden. Darunter waren eine dreifache und eine zweifache Kombination. Der Kurs der  zweiten Runde führte über 12 Hindernisse mit 15 Sprüngen. Dabei wurden Reitern und Pferden absolute Höchstleistungen abverlangt.

Parcoursskizze Round 1

Parcoursskizze Round 2

Die Cannes Stars nach der ersten Runde in Führung

Gleich zu Beginn der ersten Runde gab es durch Jane Richard Philips und Maurice Tebbel zwei fehlerfreie Ritte für die Cannes Stars. Abdel Said, der dritte Teamreiter, hatte auch keinen Abwurf, aber einen Zeitfehler. Das war die Führung, die auch bis zum Ende des ersten Umlaufs Bestand hatte. Auf dem zweiten Platz lagen die Paris Panthers mit 4 Fehlerpunkten. Rang 3 belegten die Shanghai Swans, mit ebenfalls 4 Fehlerpunkten, aber der etwas langsameren Zeit.

Die Entscheidung in der zweiten Runde

Gestartet wurde im zweiten Umlauf in der umgekehrten Reihenfolge der Platzierung. Die Shanghai Swans waren deshalb als erstes der drei Top-Teams an der Reihe. Peder Fredricson und Christian K blieben fehlerfrei. Danach hatte Pius Schwizer zwei Abwürfe und das Team stand damit bei 12 Fehlerpunkten. Zu diesem Zeitpunkt lagen die Monaco Aces mit insgesamt 21 Zählern an der Spitze. Daniel Deusser musste nun fehlerfrei bleiben, wenn er dem Team einen vorderen Rang sichern wollte. Das gelang ihm auch mit einer souveränen Nullrunde in 65,37 Sekunden. Mit 12 Fehlerpunkten lagen die Shanghai Swans nun an der Spitze des Klassements.

Shanghai Swans, Paris Panthers oder Cannes Stars?

Die Paris Panthers hätten sich nun die Führung erkämpfen können. Aber nur Gregory Wathelet kam ohne Fehler ins Ziel.  Darragh Kenny kam mit zwei Abwürfen ins Ziel. Bei Nayel Nassar waren es am Ende sogar 16 Fehlerpunkte. Dadurch fiel das Team mit insgesamt 28 Zählern am Ende auf den fünften Rang zurück. Die Cannes Stars hätten sich nun zwei Abwürfe und zwei Zeitfehler leisten können um den 1. Rang nach Runde 1 zu verteidigen. Aber es kam anders. Weder Jane Richard Philips noch Maurice Tebbel oder Abdel Said konnten fehlerfrei bleiben. Am Ende waren es 25 Fehlerpunkte, die für das Team in der zweiten Runde zu Buche standen. Im Gesamtergebnis belegten die Cannes Stars mit 26 Zählern den vierten Platz. Die Shanghai Swans mit Pius Schwizer, Peder Fredricson und Daniel Deusser konnten sich nun über den Sieg im Longines GCL Super Cup freuen.

Hier finden sie das Ergebnis

Die Siegerehrung

Im Parcours

Fotos: Silvia und Hans-Joachim Reiner

Facebook Comments