Siegerehrung im Grand Prix SpezialFEI European Championships Rotterdam 2019 - Siegerehrung im Grand Prix Spezial (Foto:Silvia Reiner)
Auf dem Siegerpodest
Auf dem Siegerpodest: Isabell Werth, Dorothee Schneider und Cathrin Dufour

Isabell Werth – Europameisterin im Grand Prix Spezial

Ein Wettbewerb der Superlative: 109 Höchstnoten!

Das Richterkollegium vergab in diesem Grand Prix Spezial insgesamt 109 Mal die Wertnote 10. Das macht deutlich, auf welch außergewöhnlich hohem Niveau dieser Wettbewerb entschieden wurde. Für Isabell Werth und ihre Bella Rose waren es 73  Höchstwertungen, was einfach nur  großartig ist.  Allein für die Passage gab es 23 Mal die Note 10. Auch die Übergänge wurden von den Richtern häufig so hoch bewertet. Die Lektion Nummer 19, der Übergang Passage-Piaffe-Passage, war für alle Richter makellos. Dafür erhielt Isabell Werth  sieben Mal die 10. Trotzdem musste sie bis zur Schlusslinie alles geben, um ihre Teamkollegin Dorothee Schneider noch zu übertrumpfen, denn auch sie hatte mit ihrem Showtime FRH das Publikum und die Richter begeistert.

Isabell Werth
Isabell Werth
Isabell Werth
Isabell Werth und Bella Rose auf der Schlusslinie
Isabell Werth und Bella Rose

Nach einem brillianten Ritt gab es für dieses Paar eine Wertnote von 85,456%. Damit hatte Dorothee Schneider zunächst mit deutlichen Vorsprung die Führung übernommen. Auch ihre Leistungen waren mit Höchstnoten honoriert worden. Insgesamt gab es 33 Mal die 10.

Dorothee Schneider
Dorothee Schneider
Dorothee Schneider
Dorothee Schneider, Showtime FRH

Bis zum  Ritt von Dorothee Schneider hatte die Dänin Cathrin Dufour mit einem Ergebnis von 81,337% auf Platz 1 gelegen. Sie erhielt mit ihrem Atterupgaards Cassidy 34 Mal die 9 und 3 Mal die Höchstnote. In der Pressekonferenz nach dem Wettbewerb zeigte sie sich glücklich und stolz über ihre Leistung.“Ich hätte heute nicht gedacht, dass es am Ende eine Medaille für mich werden könnte. Ich freue mich sehr über meinen dritten Platz.“

Cathrine Dufour
Cathrine Dufour

 

Ausgelassene Stimmung in der Pressekonferenz

Louise Parkes, die die Pressekonferenz moderierte, hatte sichtlich Freude daran, denn die drei Reiterinnen waren in ausgesprochen guter Stimmung. Man hatte den Eindruck, dass sich jede sowohl über den eigenen, wie auch über den Erfolg der sportlichen Konkurrentinnen freute. Isabell Werth sagte, dass der Druck für sie doch immens gewesen sei, nachdem sie die Bewertung von Dorothee Schneider gesehen habe: „85,456% das war schon was. Das muss man erst einmal überbieten. Aber alles ist möglich.“  So war es ja dann auch.

Dorothee Schneider und Isabell Werth
Dorothee Schneider und Isabell Werth
Isabell Werth
Isabell Werth

„Das ist der größte Tag in meinem Leben. Ich habe zum ersten Mal eine Einzelmedaille in einem Championat gewonnen. “ sagte Dorothee Schneider, den Glückstränen nahe, als sie sich über ihren Erfolg und  die großartige Entwicklung ihres Pferdes in den letzten 1o Jahren freute. Es sei so wundervoll, wie sich Showtime gemacht habe. „Ich bin glücklich und stolz und freue mich über meine Silbermedaille.“

Die Bronzemedaillengewinnerin  Cathrin Dufour strahlte vor Freude: „Es war heute meine persönliche Bestleistung. Alles hat gepasst und ich bin sehr glücklich.“

Dieser Grand Prix Spezial hat Maßstäbe gesetzt. Freuen wir uns nun auf den Grand Prix Freestyle und warten wir darauf, ob es vielleicht noch schöner werden wird.

Gemeinsame Freude
Gemeinsame Freude
Siegerehrung
Die Siegerehrung im Grand Prix Spezial
Isabell Werth Siegerrunde
Isabell Werth Siegerrunde
Showtime für Showtime FRH
„Showtime“ für Showtime FRH

Siegerrunde für Isabell Werth,Dorothee Schneider und Cathrin Dufour
Siegerrunde für Isabell Werth,Dorothee Schneider und Cathrin Dufour
Isabell Werth auf dem Weg aus der Arena
Isabell Werth auf dem Weg aus der Arena

Ergbnis:

https://www.longinestiming.com/equestrian/2019/longines-fei-european-championships-rotterdam-rotterdam/resultlist_D02.html

 

Fotos:©reitsportportal.com  Silvia und Hans-Joachim Reiner

 

Facebook Comments