Siegerehrung für Emanuele Gaudiano (Foto:Silvia Reiner)
Emanuele Gaudiano und Carlotta

 

Die italienische Hymne erklingt für Emanuele Gaudiano

Der IDEE-Kaffee-Preis war als Zeitspringen ausgeschrieben. es ging also für die Reiterinnen und Reiter darum, einerseits fehlerfrei zu bleiben und andererseits den Parcours möglichst schnell zu absolvieren. Parcoursdesigner Frank Rothenberger hatte in dem von ihm gestalteten  Kurs viele Möglichkeiten angeboten, besonders schnell zu sein. Allerdings waren dabei auch eine ganze Reihe von Schwierigkeiten zu überwinden, wenn man ohne Abwurf bleiben wollte.    Parcoursskizze

Scott Brash geht in Führung

Der Reiter aus Großbritannien setzte mit Hello Shelby ein erstes Achtungszeichen. Mit seiner Zeit von 59,38 Sekunden war er sehr schnell unterwegs und übernahm nach seiner fehlerlosen Runde die Führung im IDEE-Kaffee-Preis beim Global Jumping Berlin 2019.

Scott Brash
Scott Brash

Mehere Reiter  mit schnellen Zeiten …

Mit Handy van HD  gelang es Marlon Modolo Zanotelli  aus Brasilien, an die Zeit von Scott Brash heranzukommen, aber unterbieten konnte er sie nicht . Als die beiden im Ziel waren, stand auf der Anzeigetafel die Zeit von 60,39 Sekunden. Damit war der brasilianische  Top-Reiter mehr als eine Sekunde langsamer  als sein Springreiterkollege aus Großbritannien. Mit dieser Zeit lag er lange Zeit auf dem zweiten Platz.

Marlon Modolo Zanotelli

 

William Whitaker (GBR) kam unmittelbar nach dem Brasilianer in den Parcours. Fast wäre es ihm gelungen, den zweiten Platz zu erkämpfen, aber am Ende war er genau 0,10 Sekunden langsamer…

William Whitaker

Auch Pius Schwizer versuchte es,  schneller als  Scott Brash ins Ziel zu kommen. Nach einer Runde ohne Abwurf kam er mit 61,59 Sekunden ins Ziel.

Pius Schwizer

Alberto Zorzi und Christian Ahlmann waren auch schnell unterwegs, kamen aber ebenfalls nicht an die Spitzenzeit heran.

Christian Ahlmann, Zampano
Alberto Zorzi

Aber es ging noch sehr viel schneller….

Mit Emanuele Gaudiano und seiner Carlotta wurde dann alles anders… Der italienische Top-Reiter war schnell wie der Wind im Parcours unterwegs. Mit atemberaubenden Wendungen und einem extrem hohen Grundtempo schaffte er es, die Zeit von Scott Brash, der wahrlich nicht langsam gewesen war, um fast 4 Sekunden zu unterbieten. Das Publikum feierte diesen furiosen Ritt mit großem Beifall. Es war der Sieg für Emanuele Gaudiano im IDEE-Kaffee-Preis, denn keiner der nachfolgenden Reiter kam auch nur in die Nähe dieser unglaublichen Zeit.

Fokussiert auf den nächsten Sprung Emanuele Gaudiano_
Schnell unterwegs – Emanuele Gaudiano und Carlotta
Carlotta und Emanuele Gaudiano_

Ergebnis:

Die vollständigen Ergebnisse finden sie hier

 

Fotos:©reitsportportal.com  Silvia und Hans-Joachim Reiner

 

Facebook Comments