Richard Vogel, Lesson Peak (Foto: Silvia Reiner)
Richard Vogel und Lesson Peak

Finale von Deutschlands U25 Springpokal der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport, Preis der Familie Müter

Richard Vogel verteidigt seinen Titel

Im vergangenen Jahr hatte Richard Vogel das Finale des U25 Springpokals für sich entscheiden können. in diesem Jahr wollte er natürlich seinen Titel verteidigen. Insgesamt waren 19 junge Reiterinnen und Reiter am Start. Unter ihnen auch der Europameister der Jungen Reiter Philipp Schulze Topphoff, der in Zuidwolde ohne einen einzigen Springfehler die Goldmedaille erkämpfte. Mit Guido Klatte, Maximilian Lill, Christopher Kläsener und Niklas Krieg standen auch Reiter mit Erfahrung in 4 und 5*-Springen auf der Teilnehmerliste. Auch Titelverteidiger Richard Vogel gehört dazu. Im Umlauf konnten sich 8 junge Reiterinnen und Reiter mit einer fehlerfreien Runde  für das Stechen qualifizieren. (https://resulting.chioaachen.de/show/12/event/77/competition/22/startlist/) Insa Strothmann eröffnete die Entscheidung. Sie beendete den Stechparcours  mit 4 Fehlerpunkten in 46,18 Sekunden. Die erste Nullrunde im Stechen gab es dann durch Richard Vogel und Lesson Peak. Er ritt nach 41,42 Sekunden über die Ziellinie. Würde das reichen, um auch in diesem Jahr wieder erfolgreich zu sein?

Richard Vogel und Lesson Peak

Maximilian Lill, der unmittelbar nach Richard Vogel in den Stechparcours kam, blieb ebenfalls fehlerfrei, war aber mit 45,08 Sekunden deutlich langsamer.

Maximilian Lill mit Capitale 6

Genau eine Sekunde langsamer als der Führende waren im Anschluss Finja Bormann und ACrazy Son Of Lavina. 

Finja Bormann und A Crazy Son Of Lavina
Finja Bormann, A crazy Son of Lavina

Sönke Aldinger konnte seine Leistung aus dem Umlauf leider nicht wiederholen und kam mit 8 Fehlerpunkten nach 43,82 Sekunden ins Ziel. Mit seinem Wallach Urus 2 blieb Enno Klaphake zwar unter 42 Sekunden, konnte aber die Zeit von Richard Vogel nicht unterbieten.

Enno Klaphake und Urus 2
Enno Klaphake, Urus 2

Sophie Hinners, Jan Andre Schulze Niehues und Tim-Uwe Hoffmann blieben nicht fehlerfrei.

Damit war es klar: Richard Vogel, der als zweiter Reiter im Stechen an den Start gegangen war, war auch im Jahr 2019 der Sieger im Finale von Deutschlands U25 Springpokal der Stiftung Deutscher Spitzenpferdesport, dem Preis der Familie Müter.

Richard Vogel, Lesson Peak

Fotos:©reitsportportal.com  Silvia und Hans-Joachim Reiner

Facebook Comments