Harrie Smolders und Cas 2 - Sieger im Prestige Italia Cup (Foto:Hans-Joachim Reiner)

siegt im Italia Cup

Harrie Smolders

Nach der zweiten zum 90. Deutschen Springderby stand am Freitagabend ein weiterer Höhepunkt auf dem Programm. Beim Prestige Italia Cup, einem internationalen  5*- Zeitspringen, gingen 35 Reiterinnen und Reiter an den Start. Die Prüfung war mit insgesamt 60.000 dotiert.

Zunächst setzte sich der Spanier Aznar an die Spitze. Mit Seringat war er nach exakt 70 Sekunden und ohne einen Abwurf im Ziel. Lange Zeit blieb er damit in Führung.

Eduardo Alvarez Aznar

Erst und sein Casallvano waren als zwanzigstes Reiter-Pferd-Paar in 68,51 Sekunden deutlich schneller.

Marco Kutscher

Unmittelbar danach versuchten Bart Bles (NED) und Gran Canyon van HD diese Zeit zu unterbieten. Das gelang ihnen jedoch nicht, denn im Ziel stoppten die Uhren bei 69,46 Sekunden.

Bart Bles

Es sah dann lange so aus, als würde die Zeit von Marco Kutscher nicht mehr unterboten werden. Aber dann kamen Harrie Smolders und sein Cas 2. Die beiden flogen förmlich durch den und gingen dabei ein hohes Risiko ein. Aber am Ende des Kurses waren sie mit 67,91 Sekunden mehr als eine halbe Sekunde schneller als Marco Kutscher. Aber noch hatten vier Reiter die Möglichkeit, Harrie Smolders von der Spitzenposition zu verdrängen. Direkt nach dem Niederländer versuchten es und Hector van d’Abdijhoeve. Bis zum letzten Sprung sah es so aus, als würde ihm das auch gelingen. Doch im Ziel waren es dann doch 68,59 Sekunden. Damit war er  langsamer als Marco Kutscher und Harrie Smolders.

Denis Lynch

Auch Vilm Vermeir (NED), (GBR) und Julien Epaillard (FRA) wollten den Sieg. Aber alle drei kamen mit Abwürfen ins Ziel.

Damit standen Harrie Smolders und Cas 2 als Sieger im Prestige Italia Cup fest. Platz 2 ging an Marco Kutscher und Casallvano, Dritter wurde Denis Lynch aus .

Das Publikum im -Park hatte zum Abschluss des dritten Turniertages beim 90. Deutschen Springderby noch einmal tollen Sport geboten bekommen und bedankte sich beim Sieger und den Platzierten mit viel Applaus auf der Ehrenrunde.

Fotos: Silvia und Hans-Joachim Reiner

Facebook Comments