Isabell Werth und Weihegold OLD (Foto: Silvia Reiner)

Isabell Werth
Laura Graves

Die erfolgreichste Dressurreiterin der Welt siegt im Grand Prix von Göteborg

Es war ein spannender Zweikampf um den Sieg zwischen Isabell Werth und Laura Graves. Beide waren mit einem Ausnahmepferd am Start. Isabell Werth musste mit Weihegold OLD vorlegen, um die US-Amerikanerin und ihren Verdades unter Druck zu setzen. Und genau das tat sie auch. Alle Stärken ihrer Traumstute zu zeigen und dabei ohne Fehler alle Lektionen zu absolvieren, war das Ziel, das Isabell Werth von Beginn an im Blick hatte. Piaffe und Passage waren großartig, die Übergänge teilweise traumhaft und das Gleichmaß einfach nur beeindruckend. Die Richterinnen und Richter aus Österreich, Großbritannien, Frankreich, Deutschland, Schweden, Finnland und Australien honorierten diese herausragende Leistung mit einer Wertnote von 81,55. Das war die Marke an der sich wenig später Laura Graves und ihr Verdades orientieren mussten.

GOTHENBURG, SWEDEN – APRIL 5: WERTH Isabell (GER), Weihegold OLD at
Longines FEI Dressage World Cup™ – Longines FEI World Cup FInal – Gothenburg Horse show on April 5, 2019 in Gothenburg
GOTHENBURG, SWEDEN – APRIL 5: WERTH Isabell (GER), Weihegold OLD 

GOTHENBURG, SWEDEN – APRIL 5: WERTH Isabell (GER), Weihegold OLD 

GOTHENBURG, SWEDEN – APRIL 5: WERTH Isabell (GER), Weihegold OLD 

Aber zunächst gab es den großen Auftritt von Daniel Bachmann Andersen und Blue Hors Zack. Der 29-jährige dänische Reiter begeisterte das Publikum im Göteborger Scandinavium mit einem sehr ausgewogenen Ritt, bei dem er in allen Lektionen auf sehr hohem Niveau unterwegs war. Der Lohn war am Ende eine Wertnote von 78,152 und ein dritter Platz, mit dem er wohl selbst nicht wirklich gerechnet hatte.

Daniel Bachmann Andersen und Blue Hors Zack
GOTHENBURG, SWEDEN – APRIL 5: ANDERSEN Daniel Bachmann (DEN), Blue Hors Zack
.

Unmittelbar danach kamen Laura Graves und Verdades ins Viereck. Es war von Anfang an zu spüren, dass die inzwischen 32-jährige US-Amerikanerin den Sieg im Blick hatte. Für das Publikum war es sehr spannend, die Entwicklung des Rittes zu verfolgen, denn man konnte, wie bei allen anderen Reitern auch, die Wertnotenvergabe für die einzelnen Lektionen auf den eigens dafür aufgestellten Anzeigetafeln direkt mitverfolgen. Es war zeitweilig wirklich sehr eng, denn Verdades zeigte sich in einer ausgezeichneten Form.  Laura Graves sagte im Anschluss in der Pressekonferenz , dass er wohl noch nie so gut gewesen wäre. Am Ende reichte es heute nicht für den Sieg, wohl aber für Rang 2, über den sie sich sehr freute.

Laura Graves, Verdades
GOTHENBURG, SWEDEN – APRIL 5: GRAVES Laura (USA), Verdades at
Dressage Vet Check – Longines FEI World Cup FInal – Gothenburg Horse show on April 5, 2019 in Gothenburg, .

Auf die Grand Prix Kür am Samstagnachmittag angesprochen, waren sich die Reiterinnen und Reiter auf dem Podium im Konferenzraum darüber einig, dass dann die Karten neu gemischt werden und das Ergebnis völlig offen ist.

Laura Graves, Isabell Werth, Daniel Bachmann Andersen, Patrik Kittel

Helen Langehanenberg belegte mit 76,957% den fünften Platz, Benjamin Werndl wurde Elfter.

GOTHENBURG, SWEDEN – APRIL 5: LANGEHANENBERG Helen (GER), Damsey FRH at
Longines FEI Dressage World Cup™ – Longines FEI World Cup FInal – Gothenburg Horse show on April 5, 2019 in Gothenburg
GOTHENBURG, SWEDEN – APRIL 5: WERNDL Benjamin (GER), Daily Mirror 9 at
Dressage Vet Check – Longines FEI World Cup FInal – Gothenburg Horse show on April 5, 2019 in Gothenburg, .

 

Fotos: Silvia und Hans-Joachim Reiner

 

Werbeanzeigen

Facebook Comments