Gregory Wathelet mit MJT Nevados S vom Team der Paris Panthers (Foto: Hans-Joachim Reiner)Gregory Wathelet mit MJT Nevados S vom Team der Paris Panthers (Foto: Hans-Joachim Reiner)

Acht Teams qualifiziert für das Semi-Final

Vom ersten bis zum letzten Ritt wurde den Zuschauern in der Prager O2-Arena Reitsport der Extraklasse geboten. 12 Teams kämpften am Donnerstagabend um den Einzug ins Semi-Final. Das Springen war an Spannung kaum zu überbieten, denn erst mit dem allerletzten Reiter war klar, welches Team die Spitzenposition erobern würde und wer sich für das Semi-Final beim Global Champions Prague Super Cup qualifizieren würde

Die Paris Panthers (Yuri Mansur, Gregory Wathelet, Darragh Kenny) waren als drittes Team an den Start gegangen und kamen mit insgesamt 4 Fehlerpunkten in einer Zeit von 203,13 Sekunden  ins Ziel. Das war die Spitzenposition. Dabei waren Gregory Wathelet mit MJT Nevados S  und Darragh Kenny mit Balou de Reventon fehlerfrei geblieben. Nur Yuri Mansur hatte einen unglücklichen Abwurf.

Yuri Mansur
Yuri Mansur
Gregory Wathelet
Gregory Wathelet
Darragh Kenny
Darragh Kenny

In der Folge kamen einige Teams nahe heran, konnten aber die Paris Panthers nicht vom ersten Platz verdrängen. Auch Michael Whitaker, Sheik Ali Al Thani und Bassem Mohammed (Doha Fursan Qatar) schafften das nicht. Für sie standen nach drei Reitern 5 Fehlerpunkte und eine Gesamtzeit von 213,43 Sekunden zu Buche. Das war am Ende der zweite Platz in diesem Wettbewerb.

Sheikh Ali Al Than
Sheikh Ali Al Thani
Michael Whitaker
Michael Whitaker

Die Reiter von Madrid in Motion hatten durch Eduardo Alvarez Aznar, der als dritter Teamreiter am Start war zwar einen tollen Nullfehler-Ritt, aber leider waren zuvor Marc Houtzager und Maikel van der Vleuten mit jeweils einem Abwurf ins Ziel gekommen. Das war für dieses Team der fünfte Platz im  Quarter-Final und natürlich die Qualifikation für das Semi-Final beim Global Champions Prague Super Cup am Freitag.

Spannend wurde es noch einmal ganz am Schluss, als die Shanghai Swans an den Start gingen. Daniel Deusser und Pius Schwizer zeigten dem begeisterten Publikum in der O2-Arena mit Calisto Blue und Living The Dream zwei  tolle Nullrunden. Nun kam alles auf den Schlussreiter Shane Sweetnam an. Würde er fehlerfrei bleiben, wäre das der erste Platz. Auch ein Abwurf hätte bei einer schnellen Zeit noch für die Spitzenposition gereicht. Aber Shane Sweetnam hatte leider zwei Abwürfe. Sein Team belegte mit dieser Leistung den dritten Platz.

Daniel Deusser
Daniel Deusser
Pius Schwizer
Shane Sweetnam
Shane Sweetnam

Folgende Teams haben sich für das Semi-Final qualifiziert:

  1. Paris Panthers
  2. Doha Fursan Qatar
  3. Shanghai Swans
  4. Madrid in Motion
  5. Berlin Eagles
  6. Scandinavian Vikings
  7. Monaco Aces
  8. Montreal Diamonds

 

Danielle Goldstein, Lizziemary
Danielle Goldstein, Lizziemary
Christian Ahlmann, Caribis Z
Christian Ahlmann, Caribis Z
Eduardo Alvarez Aznar, Rockfeller De Pleville Bois Margot
Nils Bruynseels, Gancia de Muze
Anna Kellnerova, Silverstone G
Anna Kellnerova, Silverstone G
Athina Onassis,MHS Going Global
Athina Onassis,MHS Going Global
Evelina Tovek, Dalila de La Pomme
Evelina Tovek, Dalila de La Pomme
Marc Houtzager, Sterrehof`s Calimero
Marc Houtzager, Sterrehof`s Calimero
Ludger Beerbaum, Casello
Ludger Beerbaum, Casello
Christian Kukuk, Lukas
Christian Kukuk, Lukas
Bassem Mohammed, Gunder
Bassem Mohammed, Gunder
Michael Whitaker, Strides Hilanasterne

Fotos: Hans-Joachim und Silvia Reiner

Facebook Comments