Richard Vogel mit Solitaer 41 (Foto: Silvia Reiner)Richard Vogel mit Solitaer 41 (Foto: Silvia Reiner)

Richard Vogel siegt im U-25 Springpokal

Bei einem U-25 Springen denkt man natürlich zuerst an junge engagierte Reiterinnen und Reiter, deren Namen meist nur die Insider des Springsports schon einmal gehört haben. Aber dann wird man davon überrascht, dass Championatsreiter und Mitglieder des Nationenpreis-Teams am Start sind. Das ist natürlich nicht verwunderlich, haben wir doch mit Laura Klaphake und Maurice Tebbel zwei hervorragende junge Nachwuchsreiter, die auch international schon sehr erfolgreich waren. Insgesamt waren im Finale des U-25 Springpokals 19 Reiterinnen und Reiter am Start, von denen einige berühmte Namen trugen. So war Gerritt Nieberg, der Sohn von , dem zweifachen Mannschaftsgoldmedaillengewinner bei Olympischen Spielen  ebenso dabei, wie Justine Tebbel und Leonie Böckmann , deren Väter deutsche Springsportgeschichte geschrieben haben beziehungsweise schreiben. Natürlich hat der Nachwuchs sich das Ziel gesetzt, in deren Fußstapfen zu treten und am besten noch größere Spuren zu hinterlassen…

In einem spannenden Umlauf schafften es schließlich sieben Reiterinnen und Reiter, den Parcours fehlerfrei zu absolvieren, darunter auch Justine Tebbel und .  Aber der Sieg in diesem Finale des U-25 Springpokals ging an den 21-jährigen Nachwuchsreiter Richard Vogel.

Der junge Mann, der 1997 in der Nähe von Ulm geboren wurde, ist seit Oktober 2016 Bereiter im Stall von , der sich natürlich über diesen Sieg besonders freute. Er hat sich mit seinen Erfolgen bereits das Goldene Reitabzeichen erritten. Richard Vogel war mit Solitaer 41 in  einer Zeit von 41,25 Sekunden mit Abstand der Schnellste.

Auf den zweiten Platz kamen Cedric Wolf und Cho Chang J, die rund 1,5 Sekunden langsamer waren.

Rang 3 sicherte sich Justine Tebbel, die Light Star 4 gesattelt hatte.

Das Ergebnis des Finales im U-25 Springpokals beim diesjährigen CHIO in stimmt optimistisch für die Zukunft, denn nicht nur die bekannten Namen konnten sich durchsetzen, sondern auch junge Nachwuchshoffnungen für den deutschen Springsport, zu denen unter anderen Richard Vogel und Cedric Wolf gehören.

Fotos : Silvia Reiner

Facebook Comments