Ingrid Klimke und SAP Hale Bob (Foto:Hans-Joachim Reiner)Ingrid Klimke und SAP Hale Bob (Foto:Hans-Joachim Reiner)

82. Internationales Pfingstturnier –  und SAP Hale Bob mit toller Leistung

Die Vielseitigkeit ist immer ein Highlight im Park des Biebricher Schlosses. So war es auch beim 82.Internationalen Pfingstturnier Wiesbaden. Die Zuschauer sind im wahrsten Sinne des Wortes hautnah dabei und können die Reiterinnen und Reiter während des Geländeritts bejubeln. Die Atmosphäre im Schlosspark ist einfach grandios und wohl mit keinem anderen Turnier zu vergleichen. Das empfinden natürlich auch die Reiter so. Sie genießen die Nähe zum Publikum und lassen sich davon motivieren. Nach der Dressur und dem ist der der unbestrittene Höhepunkt der Vielseitigkeitswettbewerbe. Auch bei der diesjährigen Auflage des Wiesbadener Pfingstturniers war die Vorfreude bei den Zuschauern wieder sehr groß. Sie wurden auch heute nicht enttäuscht, denn es blieb spannend bis zur letzten Reiterin.

Spannung pur beim Geländeritt in Wiesbaden

Zunächst hatten sich und Pennsylvania 28 die Führungsposition erkämpft. Aber schon kurz danach wechselte die Führung, denn und Samourai du Thot waren schneller im Gelände unterwegs. Mit dem Ritt des Niederländers Tim Lips, der mit Bayro unmittelbar nach ihr an den Start gegangen war, gab es einen erneuten Führungswechsel. Das Wiesbadener Publikum erlebte heute einen wirklich spannenden Wettkampf und großartigen Sport.

Als vorletzter Starter ging dann Oliver Townend aus Großbritannien  mit Cillnabradden Evo in das Rennen um den Gesamtsieg. Er hatte nach den beiden ersten Disziplinen 22.80 Fehlerpunkte auf seinem Konto. Auch der Brite zeigte eine herausragende Leistung und konnte am Ende noch um einiges zulegen, sodass er mit seinem Ritt die Spitzenposition erobern konnte.

Oliver Townend und Cillnabradden Evo
Oliver Townend und Cillnabradden Evo

Nun hatte es Ingrid Klimke als letzte Starterin selbst in der Hand. Sie lag mit 22.60 Fehlerpunkten nach der Dressur und dem Springen auf dem ersten Platz. Die Spannung war förmlich mit den Händen zu greifen, als sie mit ihrem SAP Hale Bob im Geländeparcours unterwegs war. Im Stadion kannte der Jubel dann keine Grenzen mehr, denn sie hatte es tatsächlich geschafft, den knappen Vorsprung noch auszubauen und sich damit den Sieg im Vielsetigkeitswettbewerb beim 82.Internationalen Pfingstturnier Wiesbaden zu sichern.

 

Ingrid Klimke und SAP Hale Bob
Ingrid Klimke und SAP Hale Bob
Ingrid Klimke
Ingrid Klimke

Fotos: Hans-Joachim und Silvia Reiner

 

Facebook Comments