Francisco Jose Mesquita Musa und Sharapova MJC (Foto:Hans-Joachim Reiner)Francisco Jose Mesquita Musa und Sharapova MJC (Foto:Hans-Joachim Reiner)

Überraschungssieger im Lotto Hessen-Preis beim 82.Internationalen Pfingstturnier Wiesbaden 2018

Francisco Jose Mesquita Musa und Sharapova MJC
Francisco Jose Mesquita Musa und Sharapova MJC

Der Höhepunkt der springsportlichen Wettbewerbe war am Samstag zweifellos der Lotto Hessen-Preis, bei dem insgesamt 40 Reiterinnen und Reiter im Schlosspark an den Start gingen.

Auf der Teilnehmerliste dieses Springens, in dem es auch um Punkte in der LONGINES FEI Welt-rangliste ging, waren viele klangvolle Namen des internationalen Springsports zu finden. Cian O’Connor, aus der siegreichen irischen Mannschaft bei den Europameisterschaften  in Göteborg gehörte ebenso dazu wie sein Mannschaftskollege Denis Lynch und Daniel Deusser, der Weltcup-Sieger von 2014. Auch der spanische Weltklassereiter Sergio Alvarez Moya (ESP), Philipp Weishaupt, der Sieger im Grand Prix von Spruce Meadows 2017,  und Ludger Beerbaum, dessen Erfolge aufzuzählen, den Rahmen dieses Beitrags sprengen würde, waren am Start beim Lotto Hessen-Preis.

Sergio Alvarez Moya
Sergio Alvarez Moya
Ludger Beerbaum
Ludger Beerbaum
Philipp Weishaupt
Philipp Weishaupt

Aber es gab auch Namen im Teilnehmerfeld, die man  noch nicht so oft gehört hatte. Dazu zählten zum Beispiel Nicola Pohl, die erfolgreiche junge deutsche Reiterin und Francisco José Mesquita Musa aus Brasilien.

Nicola Poh
Nicola Pohl
Francisco Jose Mesquita Musa und Sharapova MJC
Francisco Jose Mesquita Musa und Sharapova MJC

Der 40-jährige brasilianische Reiter, der zurzeit auf Platz 316 der LONGINES FEI Weltrangliste liegt, sorgte heute für die bisher größte Überraschung beim 82.Internationalen Pfingstturnier in Wiesbaden. Als drittletzter Reiter ging er im Lotto Hessen-Preis mit Sharapova MCJ an den Start. Bis dahin hatte es sechs fehlerfreie Runden gegeben. Mit der schnellsten Zeit lag Laura Kraut aus den USA an der Spitze des Klassements. Viele Zuschauer glaubten sicherlich, dass ihre Zeit von 65,29 Sekunden wohl auch die Siegerzeit sein würde. Aber es kam ganz anders.

Francisco Jose Mesquita Musa und Sharapova MJC konnten das Ergebnis von Laura Kraut noch unterbieten. Nach einer tollen fehlerfreien Runde stoppten die Uhren bei 64,87 Sekunden. Damit waren die beiden 0,42 Sekunden schneller als die US-Amerikanerin. Das war am Ende der hochverdiente Sieg im Lotto Hessen-Preis  für den sympathischen brasilianischen Reiter.

Francisco Jose Mesquita Musa und Sharapova MJC
Francisco Jose Mesquita Musa und Sharapova MJC

Auf Platz 2 kam Laura Kraut aus den USA. Dritter wurde Denis Lynch (IRL) und Felix Haßmann kam als bester deutscher Reiter auf den vierten Rang.

Laura Kraut und Whitney
Laura Kraut und Whitney
Felix Haßmann, SIG Captain America
Felix Haßmann, SIG Captain America
Denis Lynch, Fairview Aliquidam
Denis Lynch, Fairview Aliquidam

http://reitturniere-live.de/2018/wiesbaden/c14_result.html

Fotos: Silvia und Hans-Joachim Reiner

Facebook Comments