Scott Brash (Foto: Hans-Joachim Reiner, Archiv)Scott Brash (Foto: Hans-Joachim Reiner, Archiv)

Acht Reiter im um den Sieg im GCT OF MEXICO CITY 2018

Die zweiunddreißigjährige Spanierin Paola Amilibia überraschte  die Konkurrenz mit der ersten Nullrunde im LONGINES GCT GRAND PRIX OF MEXICO CITY 2018. Als zweiter Starterin gelang ihr dieses Kunststück mit ihrer Stute Prunella d’Arielin  (bay / 15y. / M / SF / Diamant de Semilly / Laudanum / 102ZG22 / Federico Fernandez & Paola Amilibia) in dem sehr schwierigen , der den Reiterinnen und Reitern alles abverlangte.

Besonders die letzte Linie hatte es in sich. Von Hindernis 11, einem mächtigen , ging es auf gebogener Linie zur dreifachen Kombination, bei der vor allem der zweite Sprung vielen Reitern zum Verhängnis wurde und danach über Hindernis 13, den Global Champions-, ins Ziel.

http://www.longinestiming.com/#!/equestrian/2018/1456/html/en/longinestiming/startlist_09.html

Die Namen der weiteren Teilnehmer am Stechen lasen sich wie ein Auszug aus der Weltrangliste des Springsports. Zunächst konnten Alberto Zorzi und Contanga (bay / 14y. / M / OS / Catoki / Contango / 103BR14 / A.Onassis de Miranda & Victory Eque) den Parcours fehlerfrei beenden. Das gelang im Anschluss auch Daniel Deusser, der mit Tobago Z (bay / 14y. / M / OS / Catoki / Contango / 103BR14 / A.Onassis de Miranda & Victory Eque) ohne Abwurf blieb.

(GBR), Jerome Guery (BEL) und (CAN), der von Peking 2008, taten es ihm nach. Zur großen Freude des heimischen Publikums gelang auch Nicolas Pizarro mit Ares (bay / 12y. / S / KWPN / Cardento 933 / Zandigo / 103EH31 / Ma. Elena Gomez) eine umjubelte Nullrunde. Nach dem Mexikaner kam nur noch  (NED), der Silbermedaillengewinner der Olympischen Spiele von 2012,  im Umlauf des LONGINES GCT GRAND PRIX OF MEXICO CITY 2018 ohne Fehler ins Ziel.

Eric Lamaze (CAN)
Eric Lamaze (CAN) (Foto:Archiv)

Scott Brash siegt im LONGINES GCT GRAND PRIX OF MEXICO CITY 2018

Alberto Zorzi und Contanga legten mit einer Nullrunde in 40,37 Sekunden vor, aber gleich danach waren Daniel Deusser und Tobago Z mit40,31 Sekunden sechs Hundertstel schneller. Aber es ging noch schneller. Das zeigten unmittelbar danach Scott Brash und Ursula, die in 38,65 Sekunden im Ziel waren. Eric Lamaze und Fine Lady waren mehr als eine Sekunde schneller als der Brite, aber am letzten Hindernis fiel die Stange…Nicolas Pizarro versuchte alles, hatte am vorletzten Hindernis einen Abwurf, wurde aber trotzdem vom heimischen Publikum begeistert gefeiert. Gerco Schröder hatte es als letzter Reiter selbst in der Hand, den LONGINES GCT GRAND PRIX OF MEXICO CITY 2018 für sich zu entscheiden, aber ein Abwurf ließ alle Siegesträume platzen… Damit ging der Sieg an Scott Brash, der damit natürlich auch die Führung in der diesjährigen Longines übernahm.

Daniel Deusser
Daniel Deusser (Foto: Archiv)
Alberto Zorzi (Foto: Thomas Reiner, Archiv)

http://www.longinestiming.com/#!/equestrian/2018/1456/html/en/longinestiming/resultlist_09.html

 

Fotos: Hans-Joachim Reiner, Thomas Reiner

Facebook Comments