Lorenzo de Luca siegt in der Massimo Dutti Eiffel Challenge of ParisLorenzo de Luca siegt in der Massimo Dutti Eiffel Challenge of Paris

Massimo Dutti Eiffel Challenge – 5*Prüfung am Sonntag

Zum Abschluss der LONGINES Global Champions Tour of Paris stand am heutigen Sonntag die Massimo Dutti Eiffel Challenge auf dem Programm. Noch einmal konnte das begeisterte Pariser Publikum die internationalen Topreiter mit ihren Pferden im Parcours bewundern. Der Parcours, wiederum gestaltet von Uliano Vezzani (ITA) und seinem Team, war sehr schwierig zu reiten. Wenn man in der erlaubten Zeit bleiben wollte, mussten die Reiter nach der dreifachen Kombination einen sehr ungewöhnlichen Weg wählen, den man so eher im Stechen erwartet hätte. Insgesamt 46 Reiterinnen und Reiter standen in der Startliste der Massimo Dutti Eiffel Challenge von Paris. Nach dem Umlauf hatten sich elf Reiter-Pferd-Paare für das Stechen um den Sieg qualifizieren können.

Ein überlegener Sieger 

Der junge Ire Bertram Allen eröffnete das Stechen mit einem sehr schönen Ritt. Mit seinem Hengst GK Casper kam er in 37,20 Sekunden ins Ziel.  Ben Maher (GBR) war unmittelbar nach ihm mit Quilata aber fast eine Sekunde schneller und setzte sich an die Spitze.

Der einzige deutsche Reiter im Stechen war Christian Kukuk, der in Paris bereits zwei dritte Plätze erritten hatte. Er kam dieses Mal mit einem Abwurf am Ende auf Rang 10.

Der „Boss“ Bruce Springsteen war begeistert vom Ritt seiner Tochter Jessica, die mit ihrem Wallach eine tolle Nullrunde zeigte, die ihr den sechsten Platz bescherte.

Nach ihr ritt Lorenzo de Luca mit Halifax van het Kluizebos in den Parcours und zeigte dem Publikum, dass es noch sehr viel schneller ging. Mit seiner Zeit von 35,89 Sekunden war er fast eineinhalb Sekunden früher im Ziel als der bis dahin führende Ben Maher.

Nun ruhten alle französischen Hoffnungen auf  Roger Yves Bost und „Bosty“ versuchte es natürlich auch. Wie immer ging er volles Risiko und Sidney un Prince tat auch sein Bestes. Aber am Ende waren die beiden dann doch in 36,32 Sekunden etwas langsamer.

Damit ging der Sieg in der Massimo Dutti Eiffel Challenge  an Lorenzo de Luca aus Italien.

 

 

 

 

 

Facebook Comments