Danielle Goldstein mit Lizziemary (Foto: Hans-Joachim Reiner; Archiv)Danielle Goldstein mit Lizziemary (Foto: Hans-Joachim Reiner; Archiv)

of Cascais 

Die 25 besten Reiter-Pferd-Paare qualifizierten sich im zweiten Wettbewerb der Global Champions League of Cascais für den Grand Prix of Cascais am Samstagabend. Darunter war auch Danielle Goldstein aus Israel, die mit ihrer tollen Stute Lizziemary mit einer souveränen Leistung beeindruckte.

Der traditionelle Höhepunkt der LONGINES Global Champions Tour-Etappe  brachte den Zuschauern dann spannenden Sport auf allerhöchstem Niveau. Der Parcours, gestaltet von Frank Rothenberger (GER) und seinem Team,  hatte eine Länge von 380 Metern mit 13 Hindernissen mit 16 Sprüngen. Es zeigte sich, dass vor allem die dreifache Kombination und die Sprünge 2, 6a  und 12b besondere Fehlerquellen waren.   (http://results.hippodata.de/2017/1354/docs/_04_GRAND_PRIX_JO_160.pdf)

Fünf Reiter im Stechen um den Sieg im Grand Prix of Cascais

Als erster Reiter schaffte der Belgier Jos Verlooy mit Caracas eine Nullrunde. Danach gelang das auch Maikel van der Vleuten (NED) und  VDL Groep Aera C, Danielle Goldstein ISR) mit Lizziemary, Martin Fuchs (SUI) und Clooney und Bertram Allen mit seiner Wunderstute Molly Malone.

Jos Verlooy kam als erster in den Stechparcours und erreichte das Ziel mit 4 Fehlerpunkten und einer Zeit von 48,75 Sekunden. Maikel van der Vleuten unterbot diese Zeit um fast zwei Sekunden und blieb in 47,03 Sekunden außerdem ohne Fehler. Nach dem Niederländer waren dann Danielle Goldstein und Lizziemary an der Reihe. Mit einem sehr couragierten Ritt, bei dem sie kein Risiko scheute, setzte sich die israelische Reiterin an die Spitze. Ihre Zeit von 45,56 Sekunden war noch einmal bedeutend schneller als die des bis dahin in Führung liegenden Maikel van der Vleuten. Nun konnten ihr nur  noch Martin Fuchs, der Sieger im LONGINES Grand Prix von Mexico, und Bertram Allen mit seiner Molly Malone den Sieg streitig machen.

Martin Fuchs ging mit Clooney volles Risiko, war mit 44,93 Sekunden auch schneller als Danielle Goldstein, hatte aber einen Abwurf. Bertram Allen war dem Sieg ebenfalls sehr nahe, konnte aber auch nicht fehlerfrei bleiben.

So gab es im LONGINES Grand Prix of Cascais mit Danielle Goldstein aus Israel  eine überglückliche Überraschungssiegerin.

 

45,56 Goldstein

4493  Fuchs

4605

Facebook Comments