Und noch einmal ist Reed Kessler im Stechen dabei…

Am Samstagnachmittag stand mit dem IDEE Kaffee Preis noch ein zweites LONGINES Weltranglistenspringen auf dem Programm der DKB Pferdewochen 2017 in Groß Viegeln. Auch in diesem Springen gehörte Reed Kessler aus den USA zum Starterfeld und auch in diesem Springen wartete auf den Sieger oder die Siegerin ein Humbaur Pferdetrailer. Marco Hesse und Ralf Stehr hatten für dieses Finale der  mittleren Tour  beim CSI****- Turnier in Groß Viegeln einen  Parcours mit 13 Hindernissen und 16 Sprüngen gestaltet, die bis zu 1,45m hoch waren. (reitturniere-live.de/2017/gross-viegeln/c7_pdf_parcours1.pdf)  Insgesamt gingen in diesem Wettbewerb 51 Reiterinnen und Reiter an den Start. Im Umlauf gelang es 14 Teilnehmern, den Parcours ohne Fehler zu beenden und sich für das Stechen um den Sieg zu qualifizieren. Markus Renzel und Benjamin Wulschner waren die ersten, denen das gelang. Auch Reed Kessler kam nach   einem tollen Ritt ohne Fehler ins Ziel und war damit, wie schon im Championat der BSC Verwaltungs GmbH, im  Stechen um den Sieg im IDEE Kaffee Preis dabei.

Wer gewinnt den Humbaur Pferdetrailer?

Das Stechen gestaltete sich sehr spannend, gelang es doch acht von vierzehn Reiterinnen und Reitern auch im Stechparcours fehlerfrei zu blieben. Auch Reed Kessler schaffte das. Sie war mit KS Stakki (S \ Hann \ Other \ 2005 \ Stakkato Gold x Silvio I ) am Start und legte im Stechen eine wahre Fabelzeit vor. Im Ziel blieben die Uhren bei 34,48 Sekunden stehen. Natürlich hatte wohl vor dem Springen kaum jemand geglaubt, dass die 23-jährige US-Amerikanerin auch dieses Weltranglistenspringen gewinnen würde. Aber am Ende hieß die Siegerin im IDEE Kaffee Preis tatsächlich Reed Kessler, die nun den zweiten Humbaur Pferdetrailer an diesem Tag gewonnen hatte.  Der 15. Juli 2017 wird der Reiterin sicherlich lange in Erinnerung bleiben,      denn man kann ihn wirklich als  i h r e n  Tag bezeichnen.

Wie Reed Kessler nun allerdings mit  z w e i  Humbaur Pferdetrailern am Sonntag den Heimweg angetreten hat, bleibt eine offene Frage, zumindest für uns.

 

Fotos: Hans-Joachim und Silvia Reiner

Facebook Comments