Ingrid Klimke (Foto: Hans-Joachim Reiner)Ingrid Klimke (Foto: Hans-Joachim Reiner)

Großartiger Sport beim DHL-Preis 

Wie in jedem Jahr stand  auch 2017 am  Samstag das Finale in der Vielseitigkeit auf dem Programm in der Aachener Soers. Viele begeisterte Zuschauer waren an die Geländestrecke gekommen und motivierten durch ihren Applaus die Reiterinnen und Reiter aus 9 Nationen, die mit der Geländeprüfung den letzten Teil des Vielseitigkeitsprogramms absolvierten. Die Strecke hatte eine Länge von 3990 Metern. Es waren insgesamt 26 Hindernisse zu überwinden. Das dabei angestrebte Tempo betrug 570 Meter/ Minute.

Es ging  im DHL-Preis um den Sieg in der Einzelwertung und im Nationenpreis. Vor dem Beginn der Geländeprüfung lagen mit Ingrid Klimke, Sandra Auffarth und Michael Jung  drei deutsche Reiter auf den Plätzen 1 – 3. Die Abstände zwischen den drei Deutschen waren nicht groß, sodass alle noch Chancen auf den Sieg hatten. Vor allem war auch der erneute Triumph im Nationenpreis greifbar nahe. Aber natürlich hatten auch Shane Rose mit CP Qualified aus Australien  und Sir Mark Todd mit Leonidas II aus Großbritannien die Möglichkeit, ganz nach vorne zu reiten. An der Strecke gab es an manchen Hindernissen kaum noch Platz für die Zuschauer. Besonders beliebt waren auch in diesem Jahr die Wasserhindernisse. Aber überall gab es begeisterten Applaus für die großartigen Leistungen der Reiter und natürlich der Pferde.

Das Finale im Hauptstadion

Am Ende der Geländestrecke ging es dann ins Stadion. Jede Reiterin und jeder Reiter wurde vom Aachener Publikum gefeiert und auf den letzten Metern angefeuert. Sandra Auffarth sagte im Interview im Anschluss an die Prüfung:“Ich freue mich jedes Jahr auf Aachen. Das ist hier eine so tolle Atmosphäre, wie man sie nirgendwo sonst erlebt. Das Aachener Publikum ist wirklich einmalig.“ Sie wurde in der Gesamtwertung aller Teildisziplinen hervorragende Vierte. Auf das Podium schafften es zwei Deutsche und Shane Rose aus Australien.

Ingrid Klimke siegte mit Horseware Hale Bob mit einer grandiosen Leistung und ließ heute auch den mehrfachen Welt- und Europameister und Olympiasieger Michael Jung mit seinem Ausnahmepferd Sam hinter sich.

 Michael Jung  Ingrid Klimke

 Sir Mark Todd

 Sandra Auffarth

 Ingrid Klimke, die Siegerin im DHL-Preis

Einzelwertung 

Platz 1: Ingrid Klimke (GER)

Platz 2: Michael Jung  (GER)

Platz 3: Shane Rose      (AUS)

Nationenpreis

Platz 1:  Deutschland

Platz 2:  Australien

Platz 3:  Schweden

 

Fotos: Hans-Joachim und Silvia Reiner

Facebook Comments