Wer erreicht das Stechen im Grand Prix of Cannes?

Daniel Deusser (GER) mit SX Hidalgo v. war der erste Reiter, der fehlerfrei blieb und damit das Stechen erreichte. Anschließend gelang auch der jungen Schwedin Evelina Tovek mit Castello eine tolle Nullrunde. In diesem mit 300.000.Euro dotierten Grand Prix of Cannes konnten dann auch Alberto Zorzi (ITA) mit MHS Going Global, Erik van der Vleuten (Wunschkind 19), Sergio Alvarez Moya (ESP) mit Arrayan, Christian Ahlmann (Colorit), Harrie Smolders (NED) und Emerald N.O.P. und Simon Delestre (FRA) mit Hermes Ryan den Parcours ohne Fehler beenden.

Danach gelang es zunächst keinem der Topreiter, die beim Grand Prix of Cannes auf der Startliste der ersten Runde standen, fehlerfrei zu bleiben.

Erst Olivier Philippaerts (BEL) mit Legend of Love gelang dann eine Nullrunde, die ihm die Teilnahme am Stechen sicherte. Dann ruhten die Hoffnungen der französischen Zuschauer auf Roger Yves Bost (FRA), dem letzten Reiter in der ersten Runde. Und „Bosty“ enttäuschte seine Fans nicht. Mit einem furiosen Ritt qualifizierte er sich für das Stechen im Grand Prix of Cannes.

Damit standen 10 Reiter auf der Starterliste des Stechens, die den Sieg unter sich ausmachten.

Sergio Alvarez Moya (ESP) triumphiert im Grand Prix von Cannes

Als erster Starter hatte es Daniel Deusser natürlich schwer, denn er musste eine schnelle Zeit vorlegen. Und das tat er auch. Nach  einem rasanten Ritt kam er mit 37,63 Sekunden ins Ziel und setzte damit die Konkurrenz unter enormen Druck. Alberto Zorzi (ITA) kam mit 38,30 sehr nahe an Deussers Zeit heran, konnte sie aber nicht unterbieten.

Sergio Alvarez Moya wagte noch mehr und war mit seinem Arrayan in 35,76 Sekunden fast zwei Sekunden schneller als Daniel Deusser. Der Versuch von Simon Delestre, die Zeit von  Moya zu unterbieten, scheiterte mit 36,70 Sekunden relativ deutlich. Auch „Bosty“ konnte den Sieg von Sergio Alvarez Moya nicht mehr verhindern, denn durch einen Abwurf waren seine Siegeschancen dahin.

Wir gratulieren Sergio Alvarez Moya, der vor Simon Delestre und Daniel Deusser im Grand Prix of Cannes siegte.

Facebook Comments