Bertra, Allen gewinnt die Hongkong Jockey Club TrophyBertram Allen und Molly Mallone

Bertram Allen siegt in der Hongkong Jockey Club Trophy

Am Freitag stand das erste Longines Weltranglistenspringen, die Hongkong Jockey Club Trophy, bei den Longines Hongkong Masters 2016 auf dem Programm. Am Start waren insgesamt 27 Reiterinnen und Reiter, von denen dann mehr als die Hälfte das Stechen erreichten. Das ist für ein Event dieser Kategorie schon recht ungewöhnlich.

Viele Reiter mit großen Namen wie Patrice Delaveau, Ludger Beerbaum, Roger-Yves Bost oder Gerco Schröder waren beim Stechen in der Asia-World-Expo- Halle nur Zuschauer.

Sie und die begeisterten chinesischen Zuschauer bekamen ein sehr spannendes Stechen zu sehen, in dem es zunächst keine fehlerfreien Ritte gab. Erst Daniel Deußer mit seinem Clintop gelang dann ein Nullfehlerritt. Vielleicht hätte das am Ende sogar für den Sieg gereicht, wenn dem Deutschen eine wahrhaft spektakuläre Wendung gelungen wäre. Daniel Deußer versuchte es , vor dem Mercedes-Steilsprung abzuwenden, um so die Distanz zur zweifachen Kombination entscheidend zu verkürzen. Leider machte Clintop da nicht so ganz mit, sodass Deußer den normalen Weg nehmen musste. Das war schade, denn soviel Mut hätte eigentlich belohnt werden müssen. Dennoch erreichte er eine tolle Zeit.

Aber schon der nächste Reiter war schneller. John Whitaker setzte sich mit Lord of Arabia mit Null Fehlern und einer Zeit von 38,20 Sekunden an die Spitze.

Das sah zumindest schon einmal nach einem Podiumsplatz für den Briten aus. Aber es kam ganz anders. Der junge Ire Bertram Allen, der sich nach seiner Blood Rule- Disqualifikation bei der  London  Olympia Horse Show Ende vergangenen Jahres wieder auf dem Weg nach ganz oben befindet, legte mit  Quiet Easy 4 eine wahre Fabelzeit vor. Er war noch fast anderthalb Sekunden schneller als Altmeister John Whitaker.

Überraschung auf den Plätzen zwei und drei bei der Hongkong Jockey Club Trophy

Die junge finnische Reiterin Anna-Julia Kontio hatte in der letzten Zeit vor allem durch ihre sehr couragierten und schnellen Ritte auf sich aufmerksam gemacht. Aber dass sie am Ende bei der Hongkong Jockey Club Trophy  mit ihrem Pacific des Essarts nur sechs Hundertstel hinter Bertram Allen liegen würde, hatte wohl kaum jemand erwartet.

Laura Renwick (GBR) konnte mit Bintang II in einer Zeit von 37,77 Sekunden solche Springsportgrößen wie John Whitaker, Maikel van der Vleuten und Daniel Deusser hinter sich lassen und ritt auf Platz drei. 

Facebook Comments